12. März 2021

Stark verkalktes Gehirn

Eine 44-jährige Frau mit bekannter Epilepsie kommt aufgrund einer starken Dysphasie in die Klinik. Im CT-Scan des Schädels sind extensive Kalzifikationen zu erkennen.1

Diese finden sich in der Pons und beiden Kleinhirnhemisphären (Abb.1), ebenso in den Basalganglien sowie der grauen Substanz beider Großhirn-Hemisphären (Abb. 2).

  1. Daunt L & Subramanian G.Image of the month: Diffuse intracranial calcinosis Fahr’s Syndrome. Clinical Medicine 2014; 14(4): 452

Hinweis der Redaktion: Unser Quizformat “Bild der Woche” basiert auf einem realen Patientenfall, der erstmals im Clinical Medicine Journal des Royal College of Physicians veröffentlicht und uns freundlicherweise überlassen wurde.

The Royal College of Physicians has not checked the accuracy of this translation. Before making any clinical use of this material, please refer to the original version.

Jetzt kommentieren

Möchten Sie den Beitrag kommentieren?

Angemeldete Mitglieder unserer Ärzte-Community können Beiträge kommentieren und Kommentare anderer Ärzte lesen.


Jetzt kommentieren

Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist 
coliquio GmbH gemäß §4 HWG. coliquio GmbH
Turmstraße 22
78467 Konstanz
www.coliquio.de

Tel.: +49 7531 363 939 300
Fax: +49 7531 363 939 900
Mail: info@coliquio.de

Vertretungsberechtigte Geschäftsführer:
Felix Rademacher, Martin Drees
Handelsregister: Amtsgericht Freiburg 
Registernummer: HRB 701556
USt-IdNr.: DE256286653