22. Februar 2020

Kleiner Zeh amputiert sich selbst

Eine 47-jährige Frau in Taiwan berichtet seit 3 Wochen über schnelle, fortschreitende Wechsel von Blässe und Zyanosen der Zehen. Die Nichtraucherin leidet zudem unter trockenen Augen, Xerophthalmie, sowie Taubheit und einem Gefühl von Nadelstichen in den unteren Extremitäten.1

Im Labor fallen erhöhte Werte für antinukleäre Antikörper (1:5210) und Rheumafaktor (114 IE/ml) auf. Hingegen sind Tests auf Antikörper gegen citrullinierte Proteine, anti-Scl-70-Antikörper, anti-Smith-Antikörper, Antikörper gegen Ribonukleinproteine und anti-Doppelstrang-DNS-Antikörper allesamt negativ.

Bei weiteren Untersuchungen fallen den Ärzten anti-Ro-Antikörper (>240 IE/ml), eine verminderte Tränenproduktion und eine Dysfunktion der Speicheldrüsen mittels Sialoszintigraphie auf.

  1. Huang PN et al. Severe Raynaud’s phenomenon and Sjögren’s syndrome with ferocious gangrene change and auto-amputation. Clinical Medicine 2019; 19(1): 85.

Hinweis der Redaktion: Unser Quizformat “Bild der Woche” basiert auf einem realen Patientenfall, der erstmals im Clinical Medicine Journal des Royal College of Physicians veröffentlicht und uns freundlicherweise überlassen wurde.

The Royal College of Physicians has not checked the accuracy of this translation. Before making any clinical use of this material, please refer to the original version.

Jetzt kommentieren

Möchten Sie den Beitrag kommentieren?

Angemeldete Mitglieder unserer Ärzte-Community können Beiträge kommentieren und Kommentare anderer Ärzte lesen.


Jetzt kommentieren

Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist 
coliquio GmbH gemäß §4 HWG. coliquio GmbH
Turmstraße 22
78467 Konstanz
www.coliquio.de

Tel.: +49 7531 363 939 300
Fax: +49 7531 363 939 900
Mail: info@coliquio.de

Vertretungsberechtigte Geschäftsführer:
Felix Rademacher, Martin Drees
Handelsregister: Amtsgericht Freiburg 
Registernummer: HRB 701556
USt-IdNr.: DE256286653