13. Dezember 2019

Aluminium: Relevante Fakten im Überblick

Eine aktuelle Studie des Bundesinstituts für Risikobewertung (BfR) hat festgestellt, dass viele Menschen in Deutschland gesundheitlich bedenkliche Mengen an Aluminium aufnehmen. Doch wie gefährlich ist das Leichtmetall wirklich?

Teile der Bevölkerung in Deutschland können aus verschiedenen Quellen gesundheitlich bedenkliche Aluminiummengen aufnehmen. Dies ist das Ergebnis einer Studie des BfR, die erstmals die gesamte Aluminiumaufnahme gesundheitlich bewertet hat. Zum Beitrag >>

Aluminium kommt in vielen Verpackungen oder Kochutensilien wie Espressokannen vor. Doch nicht jeder Verbraucher ist mit möglichen gesundheitlichen Risiken vertraut. Lesen Sie hier, welche Produkte Sie bedenkenlos verwenden können und wann Sie besser zu Alternativen greifen. Zum Beitrag >>

Wie hoch ist das gesundheitliche Risiko, wenn man Apfelsaftschorle oder Tee aus aluminiumhaltigen Trinkflaschen konsumiert? Steigert Aluminium in Antitranspirantien das Brustkrebsrisiko? Erfahren Sie hier die Antworten. Zum Beitrag >>

coliquio-Mitglied mictrau ist der Meinung, dass die Aluminium-Problematik medizinisch nicht ausreichend gewürdigt wird. Ein TV-Bericht über Aluminium in unserer Nahrung hat ihn aufgeschreckt und es kam zu einer intensiven Diskussion unter den coliquio-Ärzten. Zur Diskussion >>

Jetzt kommentieren

Möchten Sie den Beitrag kommentieren?

Angemeldete Mitglieder unserer Ärzte-Community können Beiträge kommentieren und Kommentare anderer Ärzte lesen.


Jetzt kommentieren

Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist 
coliquio GmbH gemäß §4 HWG. coliquio GmbH
Turmstraße 22
78467 Konstanz
www.coliquio.de

Tel.: +49 7531 363 939 300
Fax: +49 7531 363 939 900
Mail: info@coliquio.de

Vertretungsberechtigte Geschäftsführer:
Felix Rademacher, Martin Drees
Handelsregister: Amtsgericht Freiburg 
Registernummer: HRB 701556
USt-IdNr.: DE256286653