23. August 2019

Sport und Gesundheit: Aktuelle Studien im Überblick

Sportliche Betätigung ist in jedem Alter ratsam. Ausdauersport wird sogar nachgesagt, die zelluläre Alterung zu vermindern. Allerdings sind auch einige negative Auswirkungen bekannt. Wir haben für Sie interessante Meldungen rund um das Thema Sport zusammengestellt.

Lesedauer: 3 Minuten

Aktuelle Bewegungsempfehlungen für jedes Alter

Wer auch im Alter gesund und fit bleiben will, sollte Sport in seinen Alltag integrieren. Ob man dabei auf Ausdauer- oder eher Krafttraining setzen sollte, ist wissenschaftlich umstritten. Eine auf dem Kongress der Europäischen Kardiologengesellschaft 2019 vorgestellte Studie liefert hier neue Erkenntnisse. Zum Beitrag

Nicht zu lange „Sitzzeiten“ für Babys und Kleinkinder, ob in der Babywippe, im Autositz oder auf dem Rücken der Eltern – die WHO hat erstmals Bewegungsrichtlinien für Kinder unter 5 Jahren veröffentlicht. Zum Beitrag

Negative Auswirkungen von sportlicher Betätigung

Sport kann auch seine Schattenseiten haben, allen voran der plötzliche Herztod im Leistungssport. Außerdem wird die Frage diskutiert, wo gesunder Sport aufhört und ab wann von einer Sportsucht gesprochen werden muss. Gerade junge Männer gehen unnötige Risiken ein, wenn sie mit zwanghaftem Muskeltraining unerreichbaren Idealen nacheifern.

Der plötzliche Herztod im Leistungssport kann durch koronare Anomalien bedingt sein, die sich oft weder in EKG noch in Stress-Ergometrie zeigen. Doch was macht den Athleten zu einem Hochrisiko-Patienten? Zum Beitrag

Junge Männer, die mit zwanghaftem Muskeltraining unerreichbaren Schönheitsidealen nacheifern, gehen ein durch unnötige Diäten und den Konsum von Aufbaupräparaten gesundheitliche Risiken ein. Zum Beitrag

Wo hört der gesunde Sport auf, wo beginnt die Sucht? Die Fachwelt ist sich bisher nicht sicher, ob es das Phänomen der „Bewegungssucht“ wirklich gibt – einiges spricht dafür, anderes dagegen. Zum Beitrag

Defizite in der Eisenversorgung sind unter Sportlern mit hoher Trainingsbelastung häufig, vom prälatenten Eisenmangel bis zur manifesten Anämie. Dabei sind gefüllte Eisenspeicher gerade im Sport essenziell. Zum Beitrag

Positive Effekte bei Ausdauersport

Laufen, Radfahren und Schwimmen sollen dabei helfen, die zelluläre Alterung zu vermindern. Beim Training schnitten übergewichtige Probanden einer Schweizer Studie zufolge bei der Ausdauer-Zunahme mit dem E-Bike besonders gut ab. Daneben wird auch bestimmten Darmbakterien nachgesagt, die Leistungsfähigkeit von Marathonläufern zu erhöhen.

Kardiologen des Universitätsklinikums Leipzig konnten in einer aktuellen Studie zeigen, dass Ausdauertraining wie Laufen, Radfahren oder Schwimmen die zelluläre Alterung vermindert. Dieser Effekt ist jedoch nicht nach reinem Kraft-Training zu beobachten. Diese Ergebnisse wurden in der aktuellen Ausgabe des European Heart Journal veröffentlicht. Zum Beitrag

In einer Schweizer Studie schnitten übergewichtige eher untrainierte Probanden bei der Ausdauer-Zunahme sogar etwas besser ab als beim Radeln auf herkömmlichen Fahrrädern. Zum Beitrag

Bestimmte Darmbakterien können die sportliche Leistung steigern. Zu diesem Schluss kommen US-amerikanische Forscher, nachdem sie Stuhlproben von Marathonläufern analysiert haben. Zum Beitrag

Bildquellen: © Getty Images/bernardbodo; TommL, pedrograd99
© iStock.com/InnervisionPRO; South_agency; jacoblund; amriphoto; tigerstrawberry;
Unsplash/William Stitt (@willpower)

Jetzt kommentieren

Möchten Sie den Beitrag kommentieren?

Angemeldete Mitglieder unserer Ärzte-Community können Beiträge kommentieren und Kommentare anderer Ärzte lesen.


Jetzt kommentieren

Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist 
coliquio GmbH gemäß §4 HWG. coliquio GmbH
Turmstraße 22
78467 Konstanz
www.coliquio.de

Tel.: +49 7531 363 939 300
Fax: +49 7531 363 939 900
Mail: info@coliquio.de

Vertretungsberechtigte Geschäftsführer:
Felix Rademacher, Martin Drees
Handelsregister: Amtsgericht Freiburg 
Registernummer: HRB 701556
USt-IdNr.: DE256286653