04. Juni 2021

Typ-2-Diabetes

Erfolgreiche Diät: Mit schwindenden Pfunden sinkt auch der Blutdruck

Blutdrucksenkende Medikamente durch eine gewichtsreduzierende Diät zu ersetzen, senkt den Blutdruck erheblich – kann aber zeitgleich zu leichtem Schwindelgefühl führen. Antihypertensiva können dann zwar sicher abgesetzt werden, der Blutdruck sollte jedoch regelmäßig überwacht werden. 1

Lesedauer: 1 Minute

Autorin: Maria Weiß

Im „Diabetes Remission Clinical Trial” (DiRECT) wurde gezeigt, dass sich bei adipösen Menschen mit erst wenige Jahre bestehendem Typ-2-Diabetes durch eine rigorose Diät der Glukosestoffwechsel in vielen Fällen wieder normalisieren lässt. Das gleiche gilt offensichtlich auch für den Blutdruck, wie eine Nachuntersuchung gezeigt hat.

Langfristige Aufrechterhaltung des reduzierten Gewichts entscheidend

An der Studie hatten 298 adipöse Personen mit Typ-2-Diabetes teilgenommen, die entweder eine Reduktionsdiät oder in der Interventionsgruppe eine Formuladiät mit 830 kcal/d über zwölf bis 20 Wochen erhielten. In dieser Zeit nahmen die Personen unter der Formualdiät im Schnitt 10 kg ab, ein Viertel sogar 15 kg. Fast die Hälfte kam danach ohne Antidiabetika aus. Von den Personen, denen es gelang ihr reduziertes Gewicht über zwei Jahre zu halten, schienen zwei Drittel ihren Diabetes dauerhaft besiegt zu haben.     

Interventionsgruppe: Ein Drittel setzte Blutdruckmittel langfristig ab

78 der 143 Teilnehmenden in der Interventionsgruppe wiesen zusätzlich eine Hypertonie auf. Unter der strengen Diät wurden die Antihypertensiva vorsichthalber abgesetzt und sollten nur bei stark steigenden Werten wieder angesetzt werden. Dies erwies sich in vielen Fällen als unnötig: Mit dem sinkenden Körpergewicht nahm auch der Blutdruck ab. Nur 27,5 % der Personen mit Hypertonie mussten während der Diätphase ihre Blutdruckmittel wieder ansetzen. Insgesamt war der Blutdruck bei 28 % der Personen, die ursprünglich Hochdruck hatten, auch noch nach zwei Jahren ohne Medikamente im Normbereich.    

Jetzt kommentieren

Möchten Sie den Beitrag kommentieren?

Angemeldete Mitglieder unserer Ärzte-Community können Beiträge kommentieren und Kommentare anderer Ärzte lesen.


Jetzt kommentieren

Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist 
coliquio GmbH gemäß §4 HWG. coliquio GmbH
Turmstraße 22
78467 Konstanz
www.coliquio.de

Tel.: +49 7531 363 939 300
Fax: +49 7531 363 939 900
Mail: info@coliquio.de

Vertretungsberechtigte Geschäftsführer:
Felix Rademacher, Martin Drees
Handelsregister: Amtsgericht Freiburg 
Registernummer: HRB 701556
USt-IdNr.: DE256286653