18. Juni 2021

Covid-19 in Deutschland: Fakten für Ärzte

Die Covid-19-Pandemie hält Deutschland und den Rest der Welt weiterhin in Atem. Hier finden Sie alle wichtigen Informationen im Überblick.

Covid-19-Ticker:

Der Corona-Impfstoffkandidat der Tübinger Pharmafirma Curevac galt lange als vielversprechend. Umso größer ist nun die Enttäuschung nach der Bekanntgabe neuester Daten zur Wirksamkeit des potenziellen Vakzins. An der Börse sackt die Curevac-Aktie dramatisch ab. Zum Beitrag >>

Soll die Maskenpflicht jetzt schon fallen, drinnen wie draußen? Bundesgesundheitsminister Jens Spahn plädiert für ein stufenweises Vorgehen, andere fordern die komplette Abschaffung. Was sagt die Wissenschaft? Zum Beitrag >>

Das Post-Covid-Syndrom, oder auch Long-Covid, ist bislang nicht scharf definiert. In einem aktuellen Review fasst Shin Jie Yong von der Sunway Universität in Malaysia den aktuellen Wissensstand zusammen. Zum Beitrag >>

Millionen von Erwachsenen sind in Europa bereits gegen Covid-19 immunisiert. Aber ist das auch eine gute Sache für Kinder? Die Möglichkeit zur Impfung steht nun zumindest offen. Zum Beitrag >>

Die Impfung mit dem AstraZeneca-Impfstoff Vaxzevria erhöht nicht nur das Risiko für zerebrale Venen- und Sinusthrombosen. Registerdaten aus Skandinavien zeigen ein generell leicht erhöhtes Risiko für venöse Thromboembolien im Zusammenhang mit der Impfung, wobei das absolute Risiko aber insgesamt gering ist. Zum Beitrag >>

Für Schwangere wird ein erhöhtes Risiko für schwere Verläufe von Covid-19 befürchtet. Doch beim Impfen dieser Gruppe ist Deutschland noch zurückhaltend, im Gegensatz zu einigen anderen Ländern. Zum Beitrag >>

Bisher gibt es keine Corona-Impfungen für Jungen und Mädchen unter 16 Jahren. Das soll sich nun ändern: Biontech und Pfizer beantragen die Zulassung ihres Vakzins für 12- bis 15-Jährige. Studien weisen auf eine hohe Wirksamkeit und Verträglichkeit hin. Zum Beitrag >>

Die STIKO hat nun die Altersempfehlung für die Impfung mit dem Vakzin verändert. Mehr über die Hintergründe erfahren Sie hier. Zum Beitrag >>

Der Impfstoff von Biontech/Pfizer schützt auch Jugendliche zuverlässig. Das geht aus Ergebnissen einer Hersteller-Studie mit Menschen zwischen 12 und 15 Jahren hervor. Zum Beitrag >>

Schwangere Frauen geben einer US-Studie zufolge nach einer Corona-Impfung Antikörper an ihr Baby weiter. Später könne es diese auch über die Brustmilch bekommen. Bei den Schwangeren und Stillenden selbst führe die Impfung zudem ,,hochwirksam” zur Bildung von Antikörpern. Zum Beitrag >>

Die US-Gesundheitsbehörde NIAID hat Zweifel an der Aussagekraft neuer Impfstoff-Studiendaten des Pharmakonzerns Astrazeneca geäußert. Die Ergebnisse einer Phase-III-Studie mit etwa 32 500 Personen, zeigen laut Hersteller eine hohe Wirksamkeit des Vakzins. Zum Beitrag >>

Bislang war bekannt, dass die B.1.1.7-Variante von SARS-CoV-2 eine höhere Infektiosität als das Ursprungsvirus hat. Neue Daten aus Großbritannien zeigen nun auch eine erhöhte Mortalität. Zum Beitrag >>

Wer wird wann gegen Corona geimpft? Dazu hat der Bund Vorgaben gemacht. Die aber werden in den Bundesländern nicht immer eingehalten, so der Vorsitzende der Ständigen Impfkommission, Thomas Mertens. Zum Beitrag >>

Die EU-Arzneibehörde eröffnet ein Prüfverfahren für den russischen Corona-Impfstoff Sputnik V, Millionen Dosen Astrazeneca-Impfstoff sollen in Deutschland eingesetzt werden und das Tübinger Unternehmen Curevac holt sich den nächsten Partner an Bord. Zum Beitrag >>

Beim Tempo in der Entwicklung von Corona-Medikamenten war jüngst etwas Ernüchterung eingetreten. Ein Unternehmen aus Niedersachsen arbeitet mit daran, dass sich das bald ändert. Vor allem die schweren Fälle hat das Braunschweiger Start-up im Blick. Zum Beitrag >>

Derzeit forschen zahlreiche Unternehmen an Medikamenten, die eine Covid-19-Erkrankung abschwächen und Symptome lindern könnten. Hier finden Sie eine Auswahl an zum Teil bereits zugelassenen Medikamenten, an denen Projekte laufen, um sie als Arzneimittel gegen Covid-19 einzusetzen. Zum Beitrag>>

Medizinisches Personal in Krankenhäusern ist besonders gefährdet, sich mit SARS-CoV-2 zu infizieren. Nach solch einer Infektion scheinen sie aber anhaltend geschützt zu sein, wie eine Kohortenstudie aus Großbritannien nahelegt. Zum Beitrag>>

Grundsätzlich kann es durch die bei der Anwendung von Sauerstoff- und Beatmungstherapie entstehenden Aerosole zur Übertragung von SARS-CoV-2 auf das Krankenhauspersonal kommen. Doch was bedeutet dies für die Klinik? Zum Beitrag >>

Erst vor einigen Tagen wurde die Entwicklung der Genschere CRISPR mit dem Nobelpreis honoriert. Jetzt haben US-Forscher diese Technik für einen Schnelltest zum Nachweis von SARS-CoV-2 genutzt, der innerhalb von wenigen Minuten ein Ergebnis liefert. Zum Beitrag

Auch bei uns infizieren sich zurzeit partyfreudige junge Erwachsene am häufigsten mit SARS-CoV-2. Auch wenn viele nur leicht erkranken oder gar keine Symptome haben, gibt es auch in dieser Altersgruppe schwere Verläufe und Todesfälle. In einer Beobachtungsstudie aus den USA wurde möglichen Risikofaktoren nachgespürt. Zum Beitrag >>

Das neuartige Coronavirus hat vielfältige Auswirkungen auf die verschiedenen Organe. Lesen Sie mehr über neurologische Schäden, die Genesung der Lunge und die fragliche Covid-19-Myokarditis. Zum Beitrag >>

Finden Sie hier eine sortierte Übersicht mit 9 offiziellen Handlungsempfehlungen der Fachgesellschaften zum Umgang mit der Covid-19-Epidemie.
Zum Beitrag >>

Die Deutsche Gesellschaft für Hämatologie undmedizinische Onkologie (DGHO) und die Arbeitsgemeinschaft Infektionen in der Hämatologie und Onkologie(AGIHO) der DGHO geben Empfehlungen, basierend auf dem derzeitigen Stand des medizinischen Wissens.
Zum Beitrag >>

Die Corona-Schutzimpfung startete Anfang April in den Hausarztpraxen. Fachärzte, Privatärzte und Betriebsärzte sollen folgen, wenn genügend Impfstoff vorhanden ist. Wichtige Fragen zur Organisation der Impfung in den Praxen lesen Sie hier. Zum Beitrag >>

Damit Sie Ihre Patienten umfassend zu den aktuell verfügbaren Impfstoffen gegen SARS-CoV-2 informieren können, finden Sie hier Informationsblätter zum Herunterladen und Auslegen in Ihrem Wartezimmer. Zum Beitrag >>

Die Corona-Schutzimpfungen sollten aus Sicht der KBV so schnell wie möglich in die Praxen verlagert werden. Die niedergelassenen Ärzte stünden bereit, sobald ausreichend Impfstoff verfügbar sei, betonte der Vorstand. Zum Beitrag >>

Das Bundesgesundheitsministerium hat die Corona-Testverordnung überarbeitet. Neu ist unter anderem, dass die Kosten für Schnelltests jetzt mit bis zu neun Euro erstattet werden. Zum Beitrag >>

Angesichts der anhaltend hohen Infektionszahlen in der Corona-Pandemie ist die Sonderregelung zur telefonischen Feststellung der Arbeitsunfähigkeit um drei Monate bis zum 31. März 2021 verlängert worden. Einen entsprechenden Beschluss hat der Gemeinsame Bundesausschuss am Donnerstag gefasst. Zum Beitrag >>

Das Robert Koch-Institut (RKI) hat auf die Grenzen der Corona-Testmöglichkeiten in Deutschland hingewiesen. Zuvor hatten Labore vor einer Überlastung beim Auswerten von Corona-Tests gewarnt. Zum Beitrag >>

Corona-Abstriche, Grippeimpfung, gestiegene Hygieneanforderungen – viele Hausärzte berichten sowohl von knappen zeitlichen als auch personellen Ressourcen. Diese einfachen Tipps können schnell Abhilfe schaffen. Zum Beitrag >>

Das Kompetenzzentrum Hygiene und Medizinprodukte der KVen und der KBV (CoC) hat die Broschüre „Pandemieplanung in der Arztpraxis – Eine Anleitung zum Umgang mit Corona” veröffentlicht. Zum Beitrag >>

Für einen schnellen Überblick zur Testung auf das Coronavirus stellt die KBV ein neues Übersichtsschema bereit. Auf einer Seite sind wesentliche Punkte zusammengefasst, die Praxen zu den verschiedenen Testanlässen wissen sollten. Ergänzend dazu gibt es eine Übersicht mit weiteren Informationen. Zum Beitrag >>

Im Kampf gegen die Covid-19-Pandemie steht ab sofort die offizielle Corona-Warn-App bereit. Neben dem Link zum Download finden Sie in dieser Übersicht Antworten auf die häufigsten Fragen, Tipps zur Abrechnung und lesen außerdem, was der TÜV an der App kritisiert.
Zum Beitrag >>

Die Corona-Krise wird an vielen Praxen nicht ohne finanzielle Einbußen vorübergehen. Umso wichtiger ist es jetzt, mögliche Einsparpotenziale zu erkennen. Einige hilfreiche Ideen haben wir für Sie hier zusammengestellt.
Zum Beitrag >>

Der Antikörpertest auf SARS-CoV-2 ist seit 8. Mai eine Kassenleistung. Die niedergelassenen Ärzte können damit auch den indirekten Virusnachweis erbringen.
Zum Beitrag >>

Die Ausbreitung des Coronavirus stellt auch Arztpraxen vor finanzielle Herausforderungen. Das Bundesfinanzministerium hat deshalb am 13. März 2020 gemeinsam mit dem Bundeswirtschaftsministerium einen umfassenden Schutzschild für Beschäftigte und Unternehmen errichtet.
Zum Beitrag >>

Die Corona-Pandemie zwingt viele Praxisinhaber, über Kurzarbeit nachzudenken. Der Virchow-Bund erklärt, unter welchen Bedingungen Sie Kurzarbeit in Ihrer Praxis anmelden können, was Sie dafür brauchen und wie der Prozess abläuft.
Zum Beitrag >>

Um Ihre Patienten über das Coronavirus zu informieren, haben wir für Sie in einem kompakten Download einen Aushang fürs Wartezimmer sowie ein Schild für die Praxistür erstellt.
Zum Beitrag >>

Im Zusammenhang mit COVID-19 kodieren Ärzte die jeweiligen Erkrankungen oder Symptome und geben zusätzlich den Kode U07.1! an. Die KBV hat entsprechende Beispiele für die Praxis zusammengestellt. Zum Beitrag >>

Das Robert-Koch-Institut hat Empfehlungen für den sorgfältigen Umgang mit Schutzmasken veröffentlicht. Wir zeigen Ihnen, wie Sie bereits gebrauchte Masken absetzen und wieder aufsetzen sollten, wenn frische Masken knapp sind.
Zum Beitrag >>

Beim Thema Handhygiene herrscht trotz zahlreicher Informationen nach wie vor Unsicherheit unter Patienten. Wir hoffen, dass dieses 1-minütige Video Ihnen bei der Aufklärung helfen wird.
Zum Video >>

In diesem Video zeigen wir Ihnen ein Rezept der Weltgesundheitsorganisation (WHO) für die schnelle und einfach Herstellung eines Händedesinfektionsmittels. Alle Zutaten können in der Apotheke, im Handel oder im Internet erworben werden.
Zum Video >>

Liebe Mitglieder, 
wir haben die Kommentarfunktion auf dieser Seite deaktiviert und alle Kommentare ausgeblendet. Dieser Schritt war leider nötig, da die Anzahl der Kommentare, die gegen unsere Forumsrichtlinien verstießen, inzwischen überhand genommen hatte. Die Diskussion wurde an derart vielen Stellen für einen aus unserer Sicht grenzwertigen politischen Schlagabtausch und persönliche Anfeindungen missbraucht, dass nur dieser Weg bleibt.

Wir bedauern dies ganz besonders für alle diejenigen Mitglieder, die sich in konstruktiver und kollegialer Weise eingebracht haben. coliquio steht für einen hochwertigen Erfahrungsaustausch und eine konstruktive Diskussionskultur. Bitte tragen auch Sie dazu bei, dass sich alle in der gemeinsamen Kommunikation wohlfühlen! Ein faires Miteinander führt zu mehr Freude am Austausch – und fruchtbareren Diskussionen.

Vielen Dank!
Ihr coliquio-Team

Titelbild: ©Getty Images/HT-Pix

Weitere Bildquellen:
©Getty Images/ http://www.fotogestoeber.de
©Getty Images/ ninitta
© Getty Images /Morsa Images
©Getty Images/ MarioGuti
©Getty Images/ style-photography
©Getty Images/ avdeev007
©Getty Images/ Martin Barraud
©Getty Images/ Eoneren
©Getty Images/ Chinnapong

Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist 
coliquio GmbH gemäß §4 HWG. coliquio GmbH
Turmstraße 22
78467 Konstanz
www.coliquio.de

Tel.: +49 7531 363 939 300
Fax: +49 7531 363 939 900
Mail: info@coliquio.de

Vertretungsberechtigte Geschäftsführer:
Felix Rademacher, Martin Drees
Handelsregister: Amtsgericht Freiburg 
Registernummer: HRB 701556
USt-IdNr.: DE256286653