Therapie bei Ethylenglykol-Vergiftung – so ging es weiter

Die initiale Versorgung bei einer Ethylenglykol-Vergiftung umfasst u.a. die Volumengabe zur Steigerung der Diurese und Ausscheidung der tubulären Calciumoxalatkristalle.

Zum Beitrag

Ärzte bei der Detektivarbeit: Summe der Hinweise ergibt erstaunliche Diagnose

Verlust psychomotorischer Fähigkeiten, Hyperhidrose, Unruhe – mit diesen Symptomen wird der 2,5-jährige Joshua K. von seinen Eltern in einer Hamburger Klinik vorgestellt. Erfahren Sie hier, zu welcher erstaunlichen Diagnose Ihre Hamburger Kollegen kamen.

Zum Beitrag

Ärzte bei der Detektivarbeit: Fallauflösung

Bei Verdacht auf eine Quecksilberintoxikation wurde eine Therapie mit dem Chelatbildner Dimercaptopropansulfonsäure begonnen (DMPS; Aufdosierung mit 20, dann 10 mg/kg Tag p.o.).

Zum Beitrag

Lebensbedrohliche Erkrankung als banaler Infekt verkannt

In der Notfallstation einer Schweizer Klinik: Ein 19-jähriger Patient klagt über Schüttelfrost, katarrhalische Symptome und Diarrhoe.

Zum Beitrag

Seltene Krankheit als banaler Infekt verkannt: Fallauflösung

Tatsächlich gibt der Patient an, von seiner Hausratte gebissen worden zu sein.

Zum Beitrag

Schlüsselerlebnis im Nachtdienst: Unerwarteter Todesfall

Manche Erlebnisse im Laufe einer Arztkarriere vergisst man nie. So ergeht es auch einer Internistin, die bei Patienten mit unklaren Rückenschmerzen an jenen Nachtdienst zu Beginn ihrer Karriere denken muss.

Zum Beitrag

Schlüsselerlebnis im Nachtdienst: Fallauflösung

Das Ergebnis der Ultraschalluntersuchung ist für alle überraschend: Sie entdecken ein riesiges, dissezierendes Aortenaneurysma.

Zum Beitrag

Zu banal um wahr zu sein: Ein unglaublicher Patientenfall

Dieser Fall ereignete sich im Juli 2016 in einem Krankenhaus in Deutschland: Ein 45-jähriger Patient wird am Montagmorgen somnolent von einer Pflegekraft aufgefunden.

Zum Beitrag

Ein Patientenfall, der auch Ärzte in Gefahr brachte

Am Sonntagmorgen gegen 11 Uhr alarmiert ein aufgeregter Ehemann den Rettungsdienst: Seine 54-jährige Frau leide an Erbrechen, Bauch­schmerzen und Schwindel – er selbst vermutet Schlimmes.

Zum Beitrag

Gelb nach Thailandaufenthalt: Notärztin stellt überraschende Diagnose

Eine junge Frau ist gerade aus einem 4-wöchigen Urlaub in Thailand zurückgekehrt.

Zum Beitrag

Gelb nach Thailandaufenthalt: Fallauflösung

Einer der Kollegen vermutet, die Patientin sei septisch. Doch es gibt keine Hinweise auf einen streuenden Infekt und außerdem ist Frau H. zu stabil für eine Sepsis mit Multiorganversagen.

Zum Beitrag

Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist 
coliquio GmbH gemäß §4 HWG.
 
coliquio GmbH
Turmstraße 22
78467 Konstanz
www.coliquio.de

Tel.: +49 7531 363 939 300
Fax: +49 7531 363 939 900
Mail: info@coliquio.de

Vertretungsberechtigte Geschäftsführer:
Felix Rademacher, Martin Drees
Handelsregister: Amtsgericht Freiburg 
Registernummer: HRB 701556
USt-IdNr.: DE256286653