04. Juni 2021

Elektriker (70) mit Ödemen und Ausschlag

Ein 70-jähriger Elektriker stellt sich in der Notaufnahme mit Schmerzen im linken Bein vor und berichtet über 4 kg Gewichtszunahme in der vergangenen Woche. Worunter leidet der Mann?1

Lesedauer: 2,5 Minuten

Dieser Artikel basiert auf dem Bericht von Grant et al (2020) in BMJ Case Report. Redaktion: Dr. med. Laura Cabrera.

Es ist August. In einer Notaufnahme in Portland, Oregon, stellt sich ein 70-jähriger Mann vor, der sonst in Philadelphia, auf der anderen Seite der USA, lebt. Seit etwa einem Monat habe er nachts Fieber und ihm sei übel.

Außerdem beobachtet er Schwellungen an beiden Knöcheln. Der linke Knöchel sowie das linke Hüftgelenk schmerzen. Zudem habe er in der vergangenen Woche 4 kg zugenommen.

Die Prostata sei ihm aufgrund eines Karzinoms entfernt worden. Ansonsten ist der Mann gesund und arbeitet als Elektriker in Philadelphia.

Vermeintlicher Insektenstich vor einem Monat

Einen Monat zuvor, kurz bevor die Symptome begannen, bemerkte der Mann während der Arbeit eine erhabene Rötung am linken Knöchel, die er als Insektenstich interpretierte. Als der Knöchel kurz darauf anschwoll und gerötet war, verwendete er Hydrocortison-Creme ohne Erfolg.

Zwei Tage später bemerkt er einen rötlichen Ausschlag an Hals und Brust. Nun stellt er sich bei seinem Hausarzt vor, der ihm ein Antihistaminikum verschreibt, sowie Cotrimoxazol für 7 Tage.

Fünf Tage später ist der Ausschlag verschwunden, doch der Knöchel schmerzt und ist weiterhin geschwollen. Ein nun veranlasstes Röntgen vom linken Knöchel ergibt leichte degenerative Veränderungen.

Arbeitsdiagnose… Ischialgie?

In den kommenden zwei Wochen gesellt sich zu dem Knöchelschmerz auch Schmerz in der linken Hüfte. Nun lautet die Arbeitsdiagnose Ischialgie, als Therapie wird Gabapentin angesetzt – eine Wahl, die an dieser Stelle nicht weiter diskutiert wird. (Zwar werden Gabapentin und Pregabalin bei Kreuzschmerzen Off-label angewandt, aufgrund fehlender Evidenz lehnt die Nationale Versorgungsleitlinie zumindest in Deutschland dies jedoch ab).

In der Zwischenzeit, Ende Juli, beginnt das nächtliche Fieber und die ödematösen Schwellungen breiten sich auf beide Knöchel aus, was den Patienten schließlich in die Notaufnahme führt.

Was genau ihn nach Portland verschlagen hat, wird nicht berichtet. Dafür erfahren die Ärzte, dass der Patient im Juli noch Verwandte in Boston besucht hat, wo er sich auch im Wald aufgehalten hat.

Erste Befunde in der Notaufnahme

Bei der körperlichen Untersuchung finden die Ärzte in der Notaufnahme keine Auffälligkeiten, auch keine Ödeme oder Ausschläge. Lediglich das linke Bein schmerzt bei Bewegung. Die Körpertemperatur liegt bei 39°C.

Erfahren Sie in Teil 2, welche Diagnose die Ärzte stellten und wie es dem Mann weiter erging.

  1. Grant L et al. One man, three tick-borne illnesses. BMJ Case Rep 2021; 14:e241004.

Bildquelle: © Getty Images/PIKSEL

Jetzt kommentieren

Möchten Sie den Beitrag kommentieren?

Angemeldete Mitglieder unserer Ärzte-Community können Beiträge kommentieren und Kommentare anderer Ärzte lesen.


Jetzt kommentieren

Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist 
coliquio GmbH gemäß §4 HWG.
 
coliquio GmbH
Turmstraße 22
78467 Konstanz
www.coliquio.de

Tel.: +49 7531 363 939 300
Fax: +49 7531 363 939 900
Mail: info@coliquio.de

Vertretungsberechtigte Geschäftsführer:
Felix Rademacher, Martin Drees
Handelsregister: Amtsgericht Freiburg 
Registernummer: HRB 701556
USt-IdNr.: DE256286653