17. März 2018

13-Jährige mit Unterbauchschmerzen: Das ist der erstaunliche Grund

Mit starken Schmerzen im Unterbauch kommt die 13-Jährige in die Klinik. Die Ärzte können die Ursache zunächst nicht feststellen und entschließen sich für eine Laparotomie. Was sie dann sehen, ist erstaunlich. (Lesedauer: 1 Minute)

Dieser Beitrag basiert auf einem Fallbericht im Journal of Medical Case Reports, den Christoph Renninger für Sie zusammenfasst.1

Erste Untersuchungen bringen keinen Aufschluss

Das 13-jährige Mädchen wird in die pädiatrische Notaufnahme eingeliefert, da sie über starke Schmerzen im rechten Unterbauch klagt. Das akute Abdomen zählt zu den häufigsten Symptomen bei Kindern. Da die zugrundeliegende Ursache harmlos, aber auch schwerwiegend sein kann, führen die Ärzte eine gründliche Untersuchung durch.

Es gibt keine Anzeichen einer Infektion, gastointestinaler Probleme oder Auffälligkeiten der Harnwege. Die erste Menstruation ist neun Monate zuvor aufgetreten, zuletzt drei Tage vor dem Auftreten der Schmerzen.

Bei der körperlichen Untersuchung stellen die Ärzte eine starke Druckempfindlichkeit im unteren Bauchbereich fest. Die äußeren Genitalien sind unauffällig. Auch Blut- und Urinuntersuchungen zeigen ein normales Ergebnis.

Eine transabdominelle Ultraschalluntersuchung zeigt eine 8 × 6,5 cm große Masse in der rechten Darmbeingrube (Fossa iliaca). Als mögliche Ursachen sehen die Ärzte eine Uterusfehlbildung, einen Hämatokolpos oder eine Ovarialtorsion an.

Invasive Diagnostik wird notwendig

Aufgrund des Risikos einer Erkrankung mit schwerwiegenden Folgen entschließen sich die behandelnden Ärzte das Mädchen in Narkose zu legen und weitere Untersuchungen vorzunehmen. Die Vaginoskopie ist unauffällig und zeigt ein normales Scheidengewölbe und einen Gebärmutterhals.

Auch die Laparoskopie führt zu keiner eindeutigen Diagnose, weshalb eine Laparotomie durchgeführt wird. Nach dem Bauchschnitt erkennen die Ärzte die erstaunliche Ursache für die Schmerzen der 13-Jährigen.

Worum es sich handelt, welche Maßnahmen ergriffen werden und wie es der jungen Patientin heute geht, erfahren Sie im zweiten Teil des Beitrags.

  1. Klimek P et al. Hematometra presenting as an acute abdomen in a 13-year-old postmenarchal girl: a case report. Journal of Medical Case Reports 2012; 6: 419.

Bildquelle: © PonyWang-istockphoto.com

Jetzt kommentieren

Möchten Sie den Beitrag kommentieren?

Angemeldete Mitglieder unserer Ärzte-Community können Beiträge kommentieren und Kommentare anderer Ärzte lesen.


Jetzt kommentieren

Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist 
coliquio GmbH gemäß §4 HWG.
 
coliquio GmbH
Turmstraße 22
78467 Konstanz
www.coliquio.de

Tel.: +49 7531 363 939 300
Fax: +49 7531 363 939 900
Mail: info@coliquio.de

Vertretungsberechtigte Geschäftsführer:
Felix Rademacher, Martin Drees
Handelsregister: Amtsgericht Freiburg 
Registernummer: HRB 701556
USt-IdNr.: DE256286653