31. Juli 2018

Aus dem Kollegenkreis

15-Jährige mit starken Bauchschmerzen und Pigmentflecken an den Lippen

Eine 15-Jährige leidet immer wieder unter starken Bauchschmerzen und Erbrechen. In der Klinik veranlassen die Ärzte eine MRT-Untersuchung des Abdomens. Die Bilder bringen etwas Außergewöhnliches zu Tage. Worunter leidet das Mädchen?

Lesedauer: 2 Minuten

Den folgenden Patientenfall beschreibt Dr. med. Thomas Hoppen1, Kinder- und Jugendarzt am Gemeinschaftsklinikum Mittelrhein gGmbH Koblenz. Redaktion: Dr. Nina Mörsch.

Der Fall

In der Aufnahmeabteilung der Kinder- und Jugendmedizin wird ein 15jähriges Mädchen vorstellig. Es klagt über Bauchschmerzen und berichtet am gleichen Tag bereits fünfmal erbrochen zu haben. Durchfall habe es hingegen nicht. Allerdings sind die Beschwerden nicht neu: So erzählt das Mädchen bereits vor 3-4 Tagen sowie eine Woche zuvor unter den gleichen Beschwerden gelitten zu haben, ebenso wie vor 4-5 Wochen. Jeweils am darauffolgenden Morgen hätten sich die Symptome jedoch wieder gebessert. 

Das Mädchen hatte sehr starke Schmerzen, weswegen sie 2 Stunden zuvor 30 Tropfen Metamizol eingenommen habe. Die Urinausscheidung war normal. Das einzig klinische auffällige waren Hyperpigmentierungen am Rand des Lippenrots und im Bereich der Wangenschleimhaut, die das Mädchen bereits seit seiner Geburt besitzt. Sie gab an, Eisenkapseln einzunehmen.

Welche Untersuchungen wurden durchgeführt?

Beim Abtasten konnten die Ärzte eine abdominelle Resistenz feststellen. Auch die Ultraschalluntersuchung des Abdomens war hochauffällig, weshalb noch eine Magnetresonanzuntersuchung durchgeführt wurde. Der Befund war folgender:

Abb.1 und 2: Abdomen-MRT bei Aufnahme

Wie lautet Ihr Befund und Ihre Verdachtsdiagnose?

Schreiben Sie unten Ihren Verdacht in das Kommentarfeld und klicken Sie hier zur Fallauflösung.

1. Thomas Hoppen: 15-jähriges Mädchen mit rezidivierenden Bauchschmerzen -Welche Verdachtsdiagnose stellen Sie? Pädiatrie 2018; 30 (3)

Bild: © iStock.com/carlo107

Jetzt kommentieren

Möchten Sie den Beitrag kommentieren?

Angemeldete Mitglieder unserer Ärzte-Community können Beiträge kommentieren und Kommentare anderer Ärzte lesen.


Jetzt kommentieren

Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist 
coliquio GmbH gemäß §4 HWG.
 
coliquio GmbH
Turmstraße 22
78467 Konstanz
www.coliquio.de

Tel.: +49 7531 363 939 300
Fax: +49 7531 363 939 900
Mail: info@coliquio.de

Vertretungsberechtigte Geschäftsführer:
Felix Rademacher, Martin Drees
Handelsregister: Amtsgericht Freiburg 
Registernummer: HRB 701556
USt-IdNr.: DE256286653