Italiener (54) fühlt sich wie Alice im Wunderland

Ein 54-jähriger Migränepatient erlebt bei der Arbeit, dass Desktop-Icons sich selbstständig machen. Die anschließenden Kopfschmerzen sind dem Mann zwar bekannt, doch die Ärzte bleiben hartnäckig.

Zum Beitrag

AIWS: Weitere Diagnostik offenbart den Auslöser

Alice-im-Wunderland-Syndrom bei einem 54-jährigen Italiener: Erst die MRT-Bilder geben Aufschluss über die einschneidende Diagnose.

Zum Beitrag

Junge Mexikanerin mit Hypertonus und Ödemen

Ein 16-jähriges Mädchen kommt nach einer Synkope in die Klinik. Die Ärzte stellen einen Hypertonus und Proteine im Urin fest. Wenige Tage später entwickelt die Jugendliche Krampfanfälle – die Ursache ist jedoch komplexer als erwartet.

Zum Beitrag

Sectio nach Krampfanfällen – doch Symptome bleiben bestehen

Aufgrund der Krampfanfälle wird eine Sectio durchgeführt. Der Junge kommt mit einem Gewicht von 1,1 kg zur Welt. Doch die Symptome der jungen Mutter, nämlich die Hypertonie und die Proteinurie, bleiben bestehen.

Zum Beitrag

Sturz einer alten Dame mit verheerenden Folgen

Eine 84-Jährige bricht sich bei einem Sturz auf der Straße den Oberschenkelhals. Die Operation verläuft erfolgreich, doch in der Zeit danach treten unerklärliche Symptome auf. Schließlich kollabiert die Frau.

Zum Beitrag

Das steckt hinter der Anämie

Bei ihrem Sturz hatte sich die alte Dame eine Verletzung der Milz zugezogen, allerdings kam es erst mit einer Verzögerung zur Ruptur und dadurch starkem Blutverlust.

Zum Beitrag

Ein schicksalhafter Strandurlaub

Ein 54-jähriger Kanadier genießt seinen Urlaub in Südostasien. Doch nach seiner Rückkehr stellt sein Hausarzt auffällige Laborwerte fest. In den folgenden Wochen verschlechtert sich der Zustand weiter.

Zum Beitrag

Unbedarftes Verhalten mit Folgen

Auf Nachfrage gibt der Kanadier an, auf Empfehlung eines Naturheilpraktikers hochdosiertes Vitamin D einzunehmen.

Zum Beitrag

Psychose aus dem Nichts

Ein 14-jähriger Junge entwickelt psychotische Symptome, spricht aber nicht auf Psychopharmaka an. Erst 18 Monaten später, nach mehreren Klinikaufenthalten, wird die richtige Diagnose gestellt.

Zum Beitrag

Psychose aus dem Nichts (Teil 2)

Ein 14-jähriger Junge entwickelt psychotische Symptome, spricht aber nicht auf Psychopharmaka an. Erst nach 18 Monaten und mehreren Klinikaufenthalten, wird die richtige Diagnose gestellt.

Zum Beitrag

Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist 
coliquio GmbH gemäß §4 HWG.
 
coliquio GmbH
Turmstraße 22
78467 Konstanz
www.coliquio.de

Tel.: +49 7531 363 939 300
Fax: +49 7531 363 939 900
Mail: info@coliquio.de

Vertretungsberechtigte Geschäftsführer:
Felix Rademacher, Martin Drees
Handelsregister: Amtsgericht Freiburg 
Registernummer: HRB 701556
USt-IdNr.: DE256286653