Ein verstörender Verfall

Eine 29-jährige US-Amerikanerin leidet seit Tagen unter wässrigen Durchfällen, als zudem Fieber auftritt, sucht sie eine Klinik auf.

Zum Beitrag

Verschlechterung des Gesundheitszustands

Nach der Aufnahme in der Klinik bessert sich zwar die Diarrhö der Patientin, aber es treten schwere neurologische Symptome auf.

Zum Beitrag

Untersuchungen bringen die Diagnose näher

Aufgrund der Immunsuppression sollte vor der Lumbalpunktion und Liquorentnahme ein CT-Scan durchgeführt werden, da ein erhöhtes Risiko einer Einklemmung (Herniation) besteht.

Zum Beitrag

Virale Meningitis, aber welches Virus?

Die Liquoranalyse spricht für eine virale Meningitis, doch welcher Erreger ist der Auslöser?

Zum Beitrag

Glücklicher Ausgang für die Patientin

Die Ärzte entscheiden sich aufgrund der Immunsuppression der Patientin für eine Therapie mit IVIG. Bald darauf bessert sich ihr Zustand.

Zum Beitrag

West-Nil-Fieber: Verbreitung, Symptome & Diagnostik

In Deutschland ist das West-Nil-Fieber bei Menschen bislang durch importierte Erkrankungen aufgetreten. Doch auch in diesem Jahr konnten Forscher das Virus bei einigen Tieren nachweisen.

Zum Beitrag

61-jährige Kapverdin im Wahn: Überraschende Diagnose

Eine 61-jährige Patienten weist Symptome von Demenz und Epilepsie auf und leidet unter Wahnvorstellungen. Die seltene Ursache wird fast zu spät entdeckt.

Zum Beitrag

Fallauflösung: 61-jährige Kapverdin mit reversibler Demenz

Erfahren Sie im zweiten Teil des Beitrags die außergewöhnliche Ursache für den kognitiven Abbau, die Krampfanfälle und die Wahnvorstellungen der Kapverdin.

Zum Beitrag

16-jährige Schwimmerin mit fulminantem Krankheitsverlauf

Die Beschwerden einer Jugendlichen werden bei der Untersuchung in der Notaufnahme als harmlos eingeschätzt und die Ärzte entlassen sie wieder. Doch wenige Stunden später hat sich ihr Zustand massiv verschlechtert.

Zum Beitrag

Toxischer Schock durch Brustabszess

Die Ärzte stellen fest, dass die junge Frau an einem Abszess an der Brust leidet. Die Bakterien führen zu einem toxischen Schocksyndrom (TSS). In dieser Form handelt es sich um den ersten publizierten Fall.

Zum Beitrag

Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist 
coliquio GmbH gemäß §4 HWG.
 
coliquio GmbH
Turmstraße 22
78467 Konstanz
www.coliquio.de

Tel.: +49 7531 363 939 300
Fax: +49 7531 363 939 900
Mail: info@coliquio.de

Vertretungsberechtigte Geschäftsführer:
Felix Rademacher, Martin Drees
Handelsregister: Amtsgericht Freiburg 
Registernummer: HRB 701556
USt-IdNr.: DE256286653