18. Februar 2021

Neue Kommission zur Digitalen Transformation in der Medizin

Die DGIM hat im Jahr 2020 die „Kommission Digitale Transformation in der Inneren Medizin“ ins Leben gerufen, die sich zur strategischen Neuausrichtung aus der Kommission Telemedizin und Digitale Medizin entwickelt hat.

Lesedauer: 1,5 Minuten

Die Digitalisierung in der Medizin unterliegt einem enormen Entwicklungstempo, auch weil das Thema auf der Prioritätenliste des Bundesministeriums für Gesundheit (BMG) steht. Von den Veränderungen sind alle Gebiete der Inneren Medizin betroffen, weshalb die DGIM sich als „schwerpunktverbindende und -übergreifende Fachgesellschaft“ positionieren möchte.

Austausch zwischen Fachgesellschaften und Institutionen

  • Bundesärztekammer (BÄK)
  • health innovation hub (hih)
  • Medizinischer Fakultätentag (MFT)
  • Technologie- und Methodenplattform für die vernetzte medizinische Forschung (TMF)
  • Gemeinsamer Bundesausschuss (G-BA)
  • gematik GmbH

Digitale Entwicklung verstehen und begleiten

Ärzte sollen durch gemeinsame und konsentierte Aktionen in die Entwicklungen zur digitalen Transformation einbezogen werden. Es ist auch ein großes Anliegen, dass Probleme, die im Zusammenhang mit neuen Technologien entstehen, aufgeklärt und minimiert werden. Die DGIM macht es sich zur Aufgabe, Themen zur Digitalen Medizin voranzutreiben, einheitliche Strukturen zu schaffen und aktiv mitzugestalten. Die Ärzteschaft soll den Weg der Digitalisierung verstehen und begleiten, damit bestmögliche Voraussetzungen geschaffen werden, diese Veränderungen in Klinik- oder im Praxisalltag zu integrieren. Der aktuelle Entwicklungsstand soll zeitnah an die Mitglieder weitergegeben werden, um eine direkte Kommunikation zu ermöglichen. Im Rahmen der DGIM Internistenkongresse und anderer Formate wird die Kommission Diskussionen anregen und Ergebnisse präsentieren.

Zur Festlegung der Ziele, Beantwortung von kurzfristigen Anfragen zu Gesetzesänderungen, Entdeckung von Versäumnissen, der Entwicklung von Stellungnahmen und Positionen wurden verschiedene Arbeitsgruppen (AG) mit unterschiedlichen Schwerpunkten und Arbeitsprogrammen gegründet, die diesbezüglich den Vorstand der DGIM beraten.

Die Kommission kanalisiert und steuert die Themen für die AG. Die Geschäftsstelle unterstützt die Koordination und Verteilung der Aufgaben zwischen den Arbeitsgruppen.

Kommissionsmitglieder

  • Vertreter der korporativen Mitglieder, DGIM (Dr. Markus Mundhenke, Leverkusen/Dr. Michael Meyer, Erlangen)
  • Vertreter des BDI (Dr. med. Norbert Smetak, Kirchheim)
  • Vertreter aus der IT, DGIM (Jan Kempf, Wiesbaden)
  • Vertreter aus der Gesundheitspolitik (Professor Dr. Andrew Ullmann)
  • Vorsitzende der Arbeitsgruppen

Bildquelle: © gettyImages/Vertigo3d

Jetzt kommentieren

Möchten Sie den Beitrag kommentieren?

Angemeldete Mitglieder unserer Ärzte-Community können Beiträge kommentieren und Kommentare anderer Ärzte lesen.


Jetzt kommentieren