Wie weit geht unsere Schweigepflicht?

von  Mitglied Dr. ... (Orthopädie und Unfallchirurgie) am  18. Februar 2018
Wie weit geht unsere Schweigepflicht?
Wie hat man sich bei folgendem Fall rechtlich (und ethisch) korrekt zu verhalten? Mit dem Notarzt wird ein bewußtloser Patient einliefert. Zur Anamnese wird gesagt, es könne sich um einen Treppensturz handeln. Genaues ist nicht bekannt. Im Schädel-CT zeigen sich dann intrakranielle Blutungen bei hochparietal gelegenen sternförmigen multiplen Frakturen. Das Bild lässt auf eine Gewalteinwirkung schließen. Der Patient war initial bewußtlos, er überlebte.
Wie weit geht unsere Schweigepflicht?Registrieren Sie sich, um den vollständigen Beitrag zu lesen.
Fachgebiet: 
Leser: 4807   Teilnehmer: 28   Kommentare: 81
Weitere Beiträge
Allergie gegen Tetanus-Impfung
Fortbildungen - Verweigerung der Anerkennung durch Ärztekammer Nordrhein Wer hat auch Erfahrung?
Schnellteste
WLAN und Gesundheit: doch nicht so harmlos?
Fortbildungsmöglichkeiten online
Aufgabe Hausarztpraxis ohne Nachfolge