Widersprüchliche Chlamydienergebnisse in Urin und Cervikalabstrich

von  Mitglied Dr. ... (Frauenheilkunde und Geburtshilfe) am  9. April 2017
Widersprüchliche Chlamydienergebnisse in Urin und Cervikalabstrich
Ich betreue eine Patientin, die schwanger ist und die etwa ein halbes Jahr vorher erst zu mir wechselte. Bei dem üblichen Chlamydienscreening fiel sie positiv auf, was sie heftigst anzweifelte und mich bat aus einem CK-Abstrich das Ergebnis zu überprüfen, da sie keinerlei Klinik aufwies und sie keinesfalls ein Antibiotikum nehmen würde, wenn der CK-Abstrich die Infektion nicht auch zeigen würde. Ihre durchaus heftige Reaktion veranlasste mich, den CK-Abstrich zu machen,...
Widersprüchliche Chlamydienergebnisse in Urin und CervikalabstrichRegistrieren Sie sich, um den vollständigen Beitrag zu lesen.
Fachgebiet: 
Leser: 889   Teilnehmer: 14   Kommentare: 27
Weitere Beiträge
Allergie gegen Tetanus-Impfung
Fortbildungen - Verweigerung der Anerkennung durch Ärztekammer Nordrhein Wer hat auch Erfahrung?
Schnellteste
Wiederkehrende Lippenläsionen
Fortbildungsmöglichkeiten online
Exakt 396 etablierte medizinische Praktiken wurden in klinischen Studien, die im JAMA, Lancet und dem New England Journal of Medicine veröffentlicht wurden, als ineffektiv befunden