Wer einen Abbruch der Schwangerschaft „anbietet“, macht sich strafbar.

von  Gold-Mitglied Dr. ... (Orthopädie und Unfallchirurgie) am  14. November 2017
Wer einen Abbruch der Schwangerschaft „anbietet“, macht sich strafbar.
Stimmen Sie im Großen und Ganzen zu? Infos "Abtreibungsgegner nutzen eine Lücke im Strafgesetzbuch, um gezielt gegen Ärzte vorzugehen, die Schwangerschaftsabbruch anbieten.": www.sueddeutsche.de/politik/au... et "Gynäkologie und Recht":...
Wer einen Abbruch der Schwangerschaft „anbietet“, macht sich strafbar.Registrieren Sie sich, um den vollständigen Beitrag zu lesen.
Fachgebiet: 
Leser: 1016   Teilnehmer: 14   Kommentare: 44
Weitere Beiträge
Allergie gegen Tetanus-Impfung
Fortbildungen - Verweigerung der Anerkennung durch Ärztekammer Nordrhein Wer hat auch Erfahrung?
Schnellteste
Ekzem hinterm Ohr, trotz 2 Therapieversuchen größer werdend
Ferndiagnose A. Merkel?
WLAN und Gesundheit: doch nicht so harmlos?