Welche Therapie bei Schlafstörungen und VTE-Risiko in Prämenopause?

von  Mitglied Dr. ... (Allgemeinmedizin) am  3. Februar 2015
Welche Therapie bei Schlafstörungen und VTE-Risiko in Prämenopause?
Hallo zusammen, ich hätte mal eine persönliche Frage: seit einigen Monaten plagen mich Schlafstörungen, gelegentlich auch Kopf- und Gelenkschmerzen. Magnesium, pflanzliche Sedative und Diphenhydramin bringen kaum etwas. Seit einigen Monaten bemerke ich auch Zyklusunregelmäßigkeiten. Ich bin 45 Jahre, hatte vor ca. 20 Jahren eine venöse Thrombose bei Faktor-V-Mutation. Außerdem Fibroadenose der Brust beidseits. Hormonstatus steht noch aus. Würden Sie eher...
Welche Therapie bei Schlafstörungen und VTE-Risiko in Prämenopause?Registrieren Sie sich, um den vollständigen Beitrag zu lesen.
Fachgebiet: 
Leser: 605   Teilnehmer: 9   Kommentare: 17
Weitere Beiträge
Allergie gegen Tetanus-Impfung
Fortbildungen - Verweigerung der Anerkennung durch Ärztekammer Nordrhein Wer hat auch Erfahrung?
Schnellteste
Ekzem hinterm Ohr, trotz 2 Therapieversuchen größer werdend
Ferndiagnose A. Merkel?
WLAN und Gesundheit: doch nicht so harmlos?