Welche Psychopharmakotherapie bei schizophrenem Residuum mit vorherrschender Negativsymptomatik?

von  Gold-Mitglied Dr. ... (Psychosomatische Medizin und Psychotherapie) am  26. März 2010
Welche Psychopharmakotherapie bei schizophrenem Residuum mit vorherrschender Negativsymptomatik?
Liebe Kolleginnen und Kollegen, ich habe eine 55jährige Pat. in konsiliarischer Betreuung, die sich seit 4 Jahren durch starke Antriebsarmut, motorische Verlangsamung, weitgehend fehlende affektive Schwingungsfähigkeit, Entscheidungsunfähigkeit bei voll erhaltenem Bewusstsein und ohne wesentliche kognitive Einbußen, auszeichnet. Sie nimmt seit einiger Zeit Zyprexa 7,5 mg. Macht es Sinn, zusätzlich ein SSRI oder ein SNRI einzusetzen, um den Antrieb zu steigern? Oder wie...
Welche Psychopharmakotherapie bei schizophrenem Residuum mit vorherrschender Negativsymptomatik?Registrieren Sie sich, um den vollständigen Beitrag zu lesen.
Stichwörter: Negativsymptomatik
Fachgebiet: 
Leser: 269   Teilnehmer: 8   Kommentare: 8
Weitere Beiträge
Fortbildungen - Verweigerung der Anerkennung durch Ärztekammer Nordrhein Wer hat auch Erfahrung?
Ferndiagnose A. Merkel?
WLAN und Gesundheit: doch nicht so harmlos?
Fortbildungsmöglichkeiten online
Exakt 396 etablierte medizinische Praktiken wurden in klinischen Studien, die im JAMA, Lancet und dem New England Journal of Medicine veröffentlicht wurden, als ineffektiv befunden
Wiederkehrende Fragen an den Zahnarzt: Zahnschmerzen ohne Grund