Vitamin-D-Mangel bei Urolithiasis, therapieren?

von  Mitglied Dr. ... (Allgemeinmedizin) am  23. August 2014
Vitamin-D-Mangel bei Urolithiasis, therapieren?
Mein 47-jähriger männlicher Patient leidet seit Jahren an einer beidseitigen symptomatischen Urolithiasis (Calciumoxalatsteine), serologisch findet sich ein deutlicher Vitamin D-Mangel (Spiegel Vit.D 9,3 ug/l, Normbereich 0,27 - 4,2 ug/l). Ansonsten ist er klinisch und auch laborchemisch völlig gesund (Routineparameter, Parathormonspiegel, Ca im Serum, Ca im 24.h-Urin oB). Sollte Vit. D substituiert werden?
Vitamin-D-Mangel bei Urolithiasis, therapieren?Registrieren Sie sich, um den vollständigen Beitrag zu lesen.
Fachgebiet: 
Leser: 726   Teilnehmer: 12   Kommentare: 19
Weitere Beiträge
Allergie gegen Tetanus-Impfung
Fortbildungen - Verweigerung der Anerkennung durch Ärztekammer Nordrhein Wer hat auch Erfahrung?
Ekzem hinterm Ohr, trotz 2 Therapieversuchen größer werdend
Ferndiagnose A. Merkel?
WLAN und Gesundheit: doch nicht so harmlos?
Wiederkehrende Lippenläsionen