Versuch der kieferorthopädischen Einordnung von 13 und 23 trotz Zysten möglich?

von  Silber-Mitglied Dr. ... (Zahnmedizin) am  21. November 2018
Versuch der kieferorthopädischen Einordnung von 13 und 23 trotz Zysten möglich?
Vor einigen Tagen stellte sich eine 10-jährige Patientin nach Überweisung durch den Kieferorthopäden in meiner Praxis vor. Der Befund entspricht im Wesentlichen einem normalen zeitgerechten Wechselgebiss mit Verzögerung des Durchbruchs von 13 und 23 sowie im nebenstehenden OPG sichtbaren zystischen Veränderung an den beiden oberen Eckzähnen. Die Fragestellung ist nun, ob nach KFO Anbehandlung hier die Freilegung und versuchte Einordnung von 13 und 23 trotz der...
Versuch der kieferorthopädischen Einordnung von 13 und 23 trotz Zysten möglich?Registrieren Sie sich, um den vollständigen Beitrag zu lesen.
Fachgebiet: 
Leser: 677   Teilnehmer: 9   Kommentare: 15
Weitere Beiträge
Raumpflege in einer (Zahnarzt-) Praxis
Fortbildungen - Verweigerung der Anerkennung durch Ärztekammer Nordrhein Wer hat auch Erfahrung?
Gelockerte UK Front bei 12-Jährigem
Kompatibilität Kodak Carestream 8000 mit Windows 10
Laserbeauftragter
Privatpatient im ZT-Labor