Verlust der Singstimme nach Mammakarzinom

von  Mitglied Dr. ... (Frauenheilkunde und Geburtshilfe) am  4. Februar 2014
Verlust der Singstimme nach Mammakarzinom
Meine 49-Jährige Patientin hat vor 4 Monaten die Diagnose eines Mamma-Carzinoms erhalten. Sie wurde operiert und nachbestrahlt. Als antihormonelle Therapie erhält sie einen Aromatasehemmer. Nun beklagt sich die Patientin, dass sie seit der Behandlung ihr geliebtes Hobby Singen nicht mehr ausüben könne. Die Stimmbänder seien "zu trocken" und sie könne den Klang nicht mehr herstellen. Ein HNO-Arzt hat die Frau untersucht und keine Pathologien festgestellt-...
Verlust der Singstimme nach MammakarzinomRegistrieren Sie sich, um den vollständigen Beitrag zu lesen.
Fachgebiet: 
Leser: 400   Teilnehmer: 7   Kommentare: 26
Weitere Beiträge
Allergie gegen Tetanus-Impfung
Fortbildungen - Verweigerung der Anerkennung durch Ärztekammer Nordrhein Wer hat auch Erfahrung?
Schnellteste
Wiederkehrende Lippenläsionen
Fortbildungsmöglichkeiten online
Aufgabe Hausarztpraxis ohne Nachfolge