Verhütung nach Thromboembolie

von  Mitglied Dr. ... (Frauenheilkunde und Geburtshilfe) am  15. März 2017
Verhütung nach Thromboembolie
17-j. Pat., fam. Thromboembolieanamnese, deswegen Laborabklärg: Faktor V/II, APC unauff. Pat intern unauff - schlank, Nichtraucherin. Seit 2 J. Evaluna 20. Jetzt dann doch Becken/ Beinvenenthrombose mit Lungenembolie - davor kein Trauma oä, keine Immobilisation. Pat zz unter Antikoagulation, Pille natürlich seither ab. Aber was nun: Nullipara und IUS (Jaydess) sicher problematisch. MiniPille vertretbar ?und wenn ja ab wann? Für Einschätzung dankbar.
Verhütung nach ThromboembolieRegistrieren Sie sich, um den vollständigen Beitrag zu lesen.
Fachgebiet: 
Leser: 1518   Teilnehmer: 22   Kommentare: 46
Weitere Beiträge
Allergie gegen Tetanus-Impfung
Fortbildungen - Verweigerung der Anerkennung durch Ärztekammer Nordrhein Wer hat auch Erfahrung?
Schnellteste
Exakt 396 etablierte medizinische Praktiken wurden in klinischen Studien, die im JAMA, Lancet und dem New England Journal of Medicine veröffentlicht wurden, als ineffektiv befunden
Traurig oder down: Fast jeder vierte deutsche Arzt gibt an, depressiv zu sein. Somit liegen die Deutschen im Ländervergleich bei Depressionen mit Abstand an der Spitze
Muslime als Patienten