Unkritische Verordnung von Ritalin und Co

von Dr. ... (deaktiviert) (Kinder- und Jugendmedizin) am  10. Dezember 2009
Unkritische Verordnung von Ritalin und Co
Ich habe mir angewöhnt, Kinder mit V.a. ADHS nicht selbst zu diagnostizieren und zu behandeln sondern in die Ambulanz der nahe gelegenen Uniklinik zu überweisen. Dort bekommen sie eine umfangreiche Diagnostik und ein multimodales Therapiekonzept. Einige Kollegen in der Umgebung verschreiben Methylphenidat und Atomoxetin hingegen viel häufiger und auch ohne vorhergehende Diagnostik. Auch Eltern, die sonst bei Medikamenten sehr zurückhaltend sind, verlangen, angespornt durch...
Unkritische Verordnung von Ritalin und CoRegistrieren Sie sich, um den vollständigen Beitrag zu lesen.
Stichwörter: Ritalin, Methylphenidat, ADS, ADHS
Fachgebiet: 
Leser: 317   Teilnehmer: 19   Kommentare: 26
Weitere Beiträge
Allergie gegen Tetanus-Impfung
Fortbildungen - Verweigerung der Anerkennung durch Ärztekammer Nordrhein Wer hat auch Erfahrung?
Ekzem hinterm Ohr, trotz 2 Therapieversuchen größer werdend
Ferndiagnose A. Merkel?
WLAN und Gesundheit: doch nicht so harmlos?
Wiederkehrende Lippenläsionen