Umgang mit sensiblen Patientendaten

von  Gold-Mitglied Dr. ... (Psychosomatische Medizin und Psychotherapie) am  3. Januar 2010
Umgang mit sensiblen Patientendaten
Folgender Fall: Ich behandle eine Patientin A (25 J, ungelernte Bedienung, Angstneurotikerin) die mit ihrem Freund, einem schwarzamerikanischen Musiker (34 Jahre, getrennt lebend, 2 Kinder) zusammenlebt; sie vermutet, er betrügt sie, kann es aber nicht beweisen, da er alles erklären und in seinem Sinne auflösen kann. Sie stellt mir den Mann vor, der sympathisch, souverän und gebildet auftritt.. Er bezahlt mich am Ende der Sitzung großzügig in bar und...
Umgang mit sensiblen PatientendatenRegistrieren Sie sich, um den vollständigen Beitrag zu lesen.
Stichwörter: Patientendaten, Schweigepflicht, Interessenskonflikte
Fachgebiet: 
Leser: 478   Teilnehmer: 15   Kommentare: 39
Weitere Beiträge
Allergie gegen Tetanus-Impfung
Fortbildungen - Verweigerung der Anerkennung durch Ärztekammer Nordrhein Wer hat auch Erfahrung?
Schnellteste
Ekzem hinterm Ohr, trotz 2 Therapieversuchen größer werdend
Ferndiagnose A. Merkel?
WLAN und Gesundheit: doch nicht so harmlos?