Ultraschall bei Risikoschwangeren

von Dr. ... (deaktiviert) (Frauenheilkunde und Geburtshilfe) am  17. Februar 2014
Ultraschall bei Risikoschwangeren
Wie halten Sie es mit der Überwachung bei z.B. schwangeren Typ I Diabetikerinnen, die alle 2 Wochen US und Doppler bekommen sollten (ab 25. SSW)? Ich bin DEGUM II und habe die Möglichkeit 2/Quartal Doppler und 1/Quartal US abzurechnen. Lassen Sie die Patientinnen bezahlen oder arbeiten Sie kostenneutral? Die TK übernimmt keine zusätzlichen Leistungen, die KV stellt sich auf den Standpunkt, die Leistung könne "fakultativ in mehreren Sitzungen" geleistet werden.
Ultraschall bei RisikoschwangerenRegistrieren Sie sich, um den vollständigen Beitrag zu lesen.
Fachgebiet: 
Weitere Beiträge
Allergie gegen Tetanus-Impfung
Fortbildungen - Verweigerung der Anerkennung durch Ärztekammer Nordrhein Wer hat auch Erfahrung?
Schnellteste
Exakt 396 etablierte medizinische Praktiken wurden in klinischen Studien, die im JAMA, Lancet und dem New England Journal of Medicine veröffentlicht wurden, als ineffektiv befunden
Traurig oder down: Fast jeder vierte deutsche Arzt gibt an, depressiv zu sein. Somit liegen die Deutschen im Ländervergleich bei Depressionen mit Abstand an der Spitze
Muslime als Patienten