Tödliche Lungenembolie nach operativ versorgten Tibiakopfbruch, Unfallversicherungsleistung?

von  Gold-Mitglied Dr. ... (Viszeralchirurgie) am  17. Februar 2016
Tödliche Lungenembolie nach operativ versorgten Tibiakopfbruch, Unfallversicherungsleistung?
Bis dahin gesunder ausgesprochen sportlicher 67-jähriger erleidet im März beim Skifahren ohne Fremdverschulden obigen lat. Tibiakopfimpressionsbruch. Diagnose mit Rö.Bild in Südtirol. Verlegung noch am selben Tag ins Heimatliche KH, operative Versorgung 3 Tage später. Übungsstabile Osteosynthese. Komplikationsloser postop. Verlauf.Thromboseprophylaxe durchgehend. Nach 4 Wochen statt. REHA. Inzwischen Teilbelastung 20, später 40 kg. Übergang zur...
Tödliche Lungenembolie nach operativ versorgten  Tibiakopfbruch, Unfallversicherungsleistung?Registrieren Sie sich, um den vollständigen Beitrag zu lesen.
Fachgebiet: 
Leser: 1570   Teilnehmer: 17   Kommentare: 43
Weitere Beiträge
Exakt 396 etablierte medizinische Praktiken wurden in klinischen Studien, die im JAMA, Lancet und dem New England Journal of Medicine veröffentlicht wurden, als ineffektiv befunden
Wiederkehrende Fragen an den Zahnarzt: Zahnschmerzen ohne Grund
Traurig oder down: Fast jeder vierte deutsche Arzt gibt an, depressiv zu sein. Somit liegen die Deutschen im Ländervergleich bei Depressionen mit Abstand an der Spitze
Vaginal Seeding: Mit Vaginalsekret könnte das Immunsystem von Kaiserschnitt-Babys auf­gepäppelt werden
Differenzialdiagnose und Therapie des -Rezidiv-Tremors
Über Jahre soll ein Assistenzarzt im Universitätsklinikum in Homburg etliche Kinder sexuell missbraucht haben. Laut Monitor-Recherchen wurden die betroffenen Eltern nicht informiert, obwohl das Klinikum schon Anzeige erstattet hatte.