tödliche familiäre Schlaflosigkeit

von  Mitglied Dr. ... (Innere Medizin) am  15. September 2010
tödliche familiäre Schlaflosigkeit
Wie (z.B. welches Gen-Labor) und wie sicher kann die tödliche familiäre Schlaflosigkeit (fatal familial insomnia), welche bekanntlich erblich ist, vor Ausbruch diagnostiziert werden. Kinder erkranken jeweils mit einer Wahrscheinlichkeit von 50%, wenn ein Elternteil betroffen war. Über dieses Risiko möchte ein Patient Klarheit haben, ob er nun betroffen sein wird oder nicht.
tödliche familiäre SchlaflosigkeitRegistrieren Sie sich, um den vollständigen Beitrag zu lesen.
Stichwörter: tödliche familiäre Schlaflosigkeit, Diagnostik vor Ausbruch
Fachgebiet: 
Leser: 256   Teilnehmer: 4   Kommentare: 4
Weitere Beiträge
Allergie gegen Tetanus-Impfung
Fortbildungen - Verweigerung der Anerkennung durch Ärztekammer Nordrhein Wer hat auch Erfahrung?
Ferndiagnose A. Merkel?
WLAN und Gesundheit: doch nicht so harmlos?
Wiederkehrende Lippenläsionen
Fortbildungsmöglichkeiten online