Thrombolyse nach ischämischen Apoplex

von  Gold-Mitglied Dr. ... (Innere Medizin) am  7. März 2009
Thrombolyse nach ischämischen Apoplex
Ist das vorgegebene Zeitfenster von 3 Stunden für eine Thrombolyse nach ischaemischen Schlaganfall überhaupt einzuhalten, wenn ich Auffindung des Patienten, Eintreffen eines Arztes, Einleitung von Erstmassnahmen ( keine Lyse, da Diagnostik noch nicht eingeleitet wurde), Krankentransport in ein dafür geeignetes Krankenhaus, Einleitung diagnostischer Massnahmen, etc. etc..Mir erscheint das realitätsfremd. In der Stadt mag dies machbar sein, aber auf dem Land?
Thrombolyse nach ischämischen ApoplexRegistrieren Sie sich, um den vollständigen Beitrag zu lesen.
Stichwörter: Thrombolyse nach Apoplex
Fachgebiet: 
Leser: 118   Teilnehmer: 8   Kommentare: 14
Weitere Beiträge
Allergie gegen Tetanus-Impfung
Fortbildungen - Verweigerung der Anerkennung durch Ärztekammer Nordrhein Wer hat auch Erfahrung?
Ekzem hinterm Ohr, trotz 2 Therapieversuchen größer werdend
Ferndiagnose A. Merkel?
WLAN und Gesundheit: doch nicht so harmlos?
Wiederkehrende Lippenläsionen