Therapierefraktäre Temporallappenepilepsie - Operation indiziert?

von  Gold-Mitglied Dr. ... (Allgemeinmedizin) am  18. September 2009
Therapierefraktäre Temporallappenepilepsie - Operation indiziert?
Im Anschluss an eine Fehlgeburt traten bei einer 34-jährigen Patientin kurzfristige Wortfindungsstörungen auf. Im Kurzzeit-EEG und MRT waren keine Auffälligkeiten zu finden. Auch die Laborparameter befanden sich Normbereich. Obwohl keine Kopfschmerzen bestanden, diagnostizierten die Ärzte eine Migraine acompagneé. Einen Monat später erfolgte der erste Grand-mal-Anfall. Erneut wurden ein MRT, ein Kurzzeit-EEG und ein Labor durchgeführt. Es zeigten sich keine...
Therapierefraktäre Temporallappenepilepsie - Operation indiziert?Registrieren Sie sich, um den vollständigen Beitrag zu lesen.
Stichwörter: Temporallappenepilepsie, komplex-fokaler Anfall
Fachgebiet: 
Leser: 117   Teilnehmer: 6   Kommentare: 8
Weitere Beiträge
Allergie gegen Tetanus-Impfung
Fortbildungen - Verweigerung der Anerkennung durch Ärztekammer Nordrhein Wer hat auch Erfahrung?
Ekzem hinterm Ohr, trotz 2 Therapieversuchen größer werdend
Ferndiagnose A. Merkel?
WLAN und Gesundheit: doch nicht so harmlos?
Wiederkehrende Lippenläsionen