Tauchtauglichkeit nach hypertensiver Entgleisung bzw. TIA

von  Mitglied Dr. ... (Allgemeinmedizin) am  16. November 2016
Tauchtauglichkeit nach hypertensiver Entgleisung bzw. TIA
Sehr geehrte Kollegen, Ein Bekannter, 62 Jahre, sehr sportlich(zuletzt Flossenschwimmabzeichen Gold), kein Alkohol/Nikotin, milde arterielle Hypertonie - kontrolliert mit 0,5 Candesartan 8mg/d. Nach psychischem Streß hypertensive Entgleisung mit >200 (wieviel nicht genau eruierbar)/110mmHg. Darunter entwickelt der Patient Doppelbilder beim Blick nach rechts, diskrete Hemeataxie links, Stand- und Gangunsicherheit, unerschöpflicher Blickrichtungsnystagmus nach rechts. Das Geschehen...
Tauchtauglichkeit nach hypertensiver Entgleisung bzw. TIARegistrieren Sie sich, um den vollständigen Beitrag zu lesen.
Fachgebiet: 
Leser: 1061   Teilnehmer: 15   Kommentare: 21
Weitere Beiträge
Allergie gegen Tetanus-Impfung
Fortbildungen - Verweigerung der Anerkennung durch Ärztekammer Nordrhein Wer hat auch Erfahrung?
Ekzem hinterm Ohr, trotz 2 Therapieversuchen größer werdend
Ferndiagnose A. Merkel?
WLAN und Gesundheit: doch nicht so harmlos?
Wiederkehrende Lippenläsionen