Tabubruch Alkohol in der Schwangerschaft: Sollte die Gesundheitspolitik eingreifen?

26. April 2015
Tabubruch Alkohol in der Schwangerschaft: Sollte die Gesundheitspolitik eingreifen?
Eigentlich sollte es allen bekannt sein: Alkohol in der Schwangerschaft ist mit erheblichen gesundheitlichen Folgen für das Baby verbunden. Dennoch wüssten laut einem Bericht der Frankfurter Allgemeinen Zeitung (www.faz.net/aktuell/politik/in... ) mehr als 50 Prozent der Bevölkerung nicht, dass Alkoholkonsum zu bleibenden Schäden beim Kind führen kann. Zwar nähmen 99...
Tabubruch Alkohol in der Schwangerschaft: Sollte die Gesundheitspolitik eingreifen?Registrieren Sie sich, um den vollständigen Beitrag zu lesen.
Fachgebiet: 
Leser: 643   Teilnehmer: 13   Kommentare: 20
Weitere Beiträge
Allergie gegen Tetanus-Impfung
Fortbildungen - Verweigerung der Anerkennung durch Ärztekammer Nordrhein Wer hat auch Erfahrung?
Schnellteste
Aufgabe Hausarztpraxis ohne Nachfolge
Exakt 396 etablierte medizinische Praktiken wurden in klinischen Studien, die im JAMA, Lancet und dem New England Journal of Medicine veröffentlicht wurden, als ineffektiv befunden
Traurig oder down: Fast jeder vierte deutsche Arzt gibt an, depressiv zu sein. Somit liegen die Deutschen im Ländervergleich bei Depressionen mit Abstand an der Spitze