Stürze zulassen müssen?

von  Gold-Mitglied Dr. ... (Neurologie) am  12. September 2015
Stürze zulassen müssen?
Ein 58-jähriger Patient kam zu uns aus dem häuslichen Umfeld (wohnt mit der Ehefrau zusammen). Immer kerngesund gewesen, keine Dauermedikation. Seit 2011 erstmals kognitive Auffälligkeiten (Gedächtnis), daher als Lehrer frühberentet worden. War in der Uniklinik Tübingen zur Abklärung, dort stellte man auch eine leichtgradige Parkinson-Symptomatik fest, V.a. Lewy-Body-Demenz, im Liquor aber (noch nicht) typisch. cMRT zeigte leichtgradige vaskuläre...
Stürze zulassen müssen?Registrieren Sie sich, um den vollständigen Beitrag zu lesen.
Fachgebiet: 
Leser: 1733   Teilnehmer: 17   Kommentare: 36
Weitere Beiträge
Allergie gegen Tetanus-Impfung
Fortbildungen - Verweigerung der Anerkennung durch Ärztekammer Nordrhein Wer hat auch Erfahrung?
Ekzem hinterm Ohr, trotz 2 Therapieversuchen größer werdend
Ferndiagnose A. Merkel?
WLAN und Gesundheit: doch nicht so harmlos?
Wiederkehrende Lippenläsionen