Studie sieht Überangebot in der Schwangerenvorsorge: Hilft viel wirklich viel?

5. August 2015
Studie sieht Überangebot in der Schwangerenvorsorge: Hilft viel wirklich viel?
Laut einer neuen Bertelsmann-Studie zur Schwangerenvorsorge erhält fast jede schwangere Frau in Deutschland mehr Untersuchungen als von den Mutterschafts-Richtlinien vorgesehen. Demnach wird z. B. bei über 90 % der Schwangeren routinemäßig eine kardiotokografische Untersuchung durchgeführt, obwohl diese nur bei speziellen Indikationen empfohlen wird. Rund 80 % der in der Erhebung befragten Frauen kommen für die Kosten der vorgeburtlichen Untersuchungen privat auf....
Studie sieht Überangebot in der Schwangerenvorsorge: Hilft viel wirklich viel?Registrieren Sie sich, um den vollständigen Beitrag zu lesen.
Fachgebiet: 
Leser: 618   Teilnehmer: 12   Kommentare: 17
Weitere Beiträge
Allergie gegen Tetanus-Impfung
Fortbildungen - Verweigerung der Anerkennung durch Ärztekammer Nordrhein Wer hat auch Erfahrung?
Schnellteste
WLAN und Gesundheit: doch nicht so harmlos?
Aufgabe Hausarztpraxis ohne Nachfolge
Exakt 396 etablierte medizinische Praktiken wurden in klinischen Studien, die im JAMA, Lancet und dem New England Journal of Medicine veröffentlicht wurden, als ineffektiv befunden