Strumatherapie, Rezidivstrunaprophylaxe

von  Gold-Mitglied Dr. ... (Allgemeinmedizin) am  20. November 2008
Strumatherapie, Rezidivstrunaprophylaxe
Wenn ich bei der Rezidivprophylaxe nach Struma-OP oder bei der primären Strumatherapie eine Kombipräparat (z.B. Thyronajod) einsetzte und es bereits bei geringer Dosierung(50-75ug) zu einem deutlich supprimierten TSH kommt und eine Autonomie szintigraphisch ausgeschlossen ist, wie therapiere ich weiter. TSH immer im unteren Normbereich(0,3-1), Med. runterdosieren oder absetzen, TSH kleiner 0,3 tolerieren?
Strumatherapie, RezidivstrunaprophylaxeRegistrieren Sie sich, um den vollständigen Beitrag zu lesen.
Stichwörter: Schilddrüse, Struma, Rezidivprophylaxe
Fachgebiet: 
Leser: 173   Teilnehmer: 6   Kommentare: 7
Weitere Beiträge
Allergie gegen Tetanus-Impfung
Fortbildungen - Verweigerung der Anerkennung durch Ärztekammer Nordrhein Wer hat auch Erfahrung?
Ekzem hinterm Ohr, trotz 2 Therapieversuchen größer werdend
Ferndiagnose A. Merkel?
WLAN und Gesundheit: doch nicht so harmlos?
Wiederkehrende Lippenläsionen