Steuerliche Behandlung der Krankheitsausgaben

von  Gold-Mitglied Dr. ... (Frauenheilkunde und Geburtshilfe) am  19. Mai 2018
Steuerliche Behandlung der Krankheitsausgaben
Meine Medikamentenkosten übernimmt die Krankenversicherung nicht. So ist vereinbart worden, richtig oder falsch. Das Finanzamt verlangt für die Anerkennung dieser Ausgaben eine ärztliche Verordnung. Wie haben die Kollegen-/Innen das Problem gelöst?
Steuerliche Behandlung der KrankheitsausgabenRegistrieren Sie sich, um den vollständigen Beitrag zu lesen.
Fachgebiet: 
Anästhesiologie, Anatomie, Arbeitsmedizin, Augenheilkunde, Biochemie, Chirurgie, Frauenheilkunde und Geburtshilfe, Hals-Nasen-Ohrenheilkunde, Haut- und Geschlechtskrankheiten, Humangenetik, Hygiene und Umweltmedizin, Innere Medizin, Kinder- und Jugendmedizin, Kinder- und Jugendpsychiatrie und -psychotherapie, Laboratoriumsmedizin, Mikrobiologie, Virologie und Infektionsepidemiologie, Mund-Kiefer-Gesichtschirurgie, Neurochirurgie, Neurologie, Nuklearmedizin, Öffentliches Gesundheitswesen, Pathologie, Pharmakologie, Physikalische und Rehabilitative Medizin, Physiologie, Psychiatrie und Psychotherapie, Psychosomatische Medizin und Psychotherapie, Radiologie, Rechtsmedizin, Strahlentherapie, Transfusionsmedizin, Urologie, Zahnmedizin, Allgemeinmedizin, Notfallmedizin, Komplementärmedizin, Versicherungswesen, Allergologie, Psychologische Psychotherapie, Palliativmedizin, Intensivmedizin, Schmerzmedizin, Schlafmedizin
Leser: 9239   Teilnehmer: 21   Kommentare: 32
Weitere Beiträge
Raumpflege in einer (Zahnarzt-) Praxis
Allergie gegen Tetanus-Impfung
Fortbildungen - Verweigerung der Anerkennung durch Ärztekammer Nordrhein Wer hat auch Erfahrung?
Gelockerte UK Front bei 12-Jährigem
Schnellteste
Ekzem hinterm Ohr, trotz 2 Therapieversuchen größer werdend