Sterbehilfe durch Nahrungsentzug?

von  Silber-Mitglied Dr. ... (Allgemeinmedizin) am  27. September 2013
Sterbehilfe durch Nahrungsentzug?
Seit vielen Jahren betreue ich eine heute 51 jährige ,die schwer an Chorea Huntington erkrankt ist.Noch vor Erkankungsbeginn hatte sie eine Patientenverfügung verfasst,in der sie jede lebensverlängernde Maßnahme im Falle einer unheilbaren Erkrankung ablehnte.Sie wird mittlerweile in einem Altenheim betreut,ist gehunfähig,nicht mehr in der Lage zu sprechen oder sich sonst zu artikulieren und kann oral weder feste noch flüssige Nahrung zu sich nehmen.Die...
Sterbehilfe durch Nahrungsentzug?Registrieren Sie sich, um den vollständigen Beitrag zu lesen.
Fachgebiet: 
Leser: 1031   Teilnehmer: 16   Kommentare: 41
Weitere Beiträge
Allergie gegen Tetanus-Impfung
Fortbildungen - Verweigerung der Anerkennung durch Ärztekammer Nordrhein Wer hat auch Erfahrung?
Ekzem hinterm Ohr, trotz 2 Therapieversuchen größer werdend
Ferndiagnose A. Merkel?
WLAN und Gesundheit: doch nicht so harmlos?
Wiederkehrende Lippenläsionen