Steatosis hepatis - negierbarer Befund oder Diagnose mit Konsequenzen

von  Gold-Mitglied Dr. ... (Innere Medizin) am  16. Mai 2010
Steatosis hepatis - negierbarer Befund oder Diagnose mit Konsequenzen
Seit ich regelmäßig schalle, fällt mir eine deutliche Überrepräsentation der Fettleber auf. In der Literatur wird eine Prävalenz von ca. 1/3 angegeben (Habe ein paar Studien von Amerikanern gesehen, und würde erwarten, daß sie bei uns eher seltener wäre als transatlantisch), aber bei uns fällt es eigentlich auf, wenn einer KEINE Fettleber hat - sie ist so häufig (rein gemessen an der Echogenität des Leberparynchyms vgl. mit dem...
Steatosis hepatis - negierbarer Befund oder Diagnose mit KonsequenzenRegistrieren Sie sich, um den vollständigen Beitrag zu lesen.
Stichwörter: Steatosis hepatis, Fettleber, Ultraschall, Prävention
Fachgebiet: 
Leser: 646   Teilnehmer: 20   Kommentare: 33
Weitere Beiträge
Allergie gegen Tetanus-Impfung
Fortbildungen - Verweigerung der Anerkennung durch Ärztekammer Nordrhein Wer hat auch Erfahrung?
Ekzem hinterm Ohr, trotz 2 Therapieversuchen größer werdend
Ferndiagnose A. Merkel?
WLAN und Gesundheit: doch nicht so harmlos?
Wiederkehrende Lippenläsionen