Sklerodermie mit Beteiligung des Ösophagus: Welche Therapie?

von  Silber-Mitglied Dr. ... (Allgemeinmedizin) am  4. August 2016
Sklerodermie mit Beteiligung des Ösophagus: Welche Therapie?
62jährig Frau, wegen Refluxsymptomatik Gastroskopie vor 9 Monaten: kleine axiale Hiatushernie, Ösophagus bioptisch oB, chronische Antrumgastritis. Gabe von Pantoprazol 40mg bringt die gewünschte Besserung. Im Frühjahr 2016 zunehmend ein Gefühl, als bleibe der Bissen im Hals stecken, Würgreiz bis zum Erbrechen. Daraufhin Ösophagus-Manometrie: Oberer und unterer Ösophagussphincter zeigen normales Druckmuster, der tubuläre Ösophagus hat keinerlei...
Sklerodermie mit Beteiligung des Ösophagus: Welche Therapie?Registrieren Sie sich, um den vollständigen Beitrag zu lesen.
Fachgebiet: 
Leser: 441   Teilnehmer: 8   Kommentare: 16
Weitere Beiträge
Allergie gegen Tetanus-Impfung
Fortbildungen - Verweigerung der Anerkennung durch Ärztekammer Nordrhein Wer hat auch Erfahrung?
Ekzem hinterm Ohr, trotz 2 Therapieversuchen größer werdend
Ferndiagnose A. Merkel?
WLAN und Gesundheit: doch nicht so harmlos?
Wiederkehrende Lippenläsionen