Sind abhängigkeitskranke PatientInnen "anders"?

von  Mitglied Dr. ... (Psychologische Psychotherapie) am  4. Mai 2019
Sind abhängigkeitskranke PatientInnen "anders"?
Liebe KollegInnen, immer wieder meine ich, eine eher strenge bis ungeduldige Haltung von Fachleuten gegenüber abhängigkeitskranken Menschen (stoffgebundene Süchte) zu erkennen. Solche Erfahrungen mache ich bei Tagungen, Fortbildungen, manchmal hier im Forum. Auch werden Vorstellungen geäußert, die Betroffenen müssten vielleicht erst einmal richtig im Elend gelandet sein, bevor sie bereit sind, die Erkrankung bewältigen zu wollen und dafür zu kämpfen....
Sind abhängigkeitskranke PatientInnen "anders"?Registrieren Sie sich, um den vollständigen Beitrag zu lesen.
Fachgebiet: 
Leser: 3504   Teilnehmer: 28   Kommentare: 80
Weitere Beiträge
Raumpflege in einer (Zahnarzt-) Praxis
Allergie gegen Tetanus-Impfung
Fortbildungen - Verweigerung der Anerkennung durch Ärztekammer Nordrhein Wer hat auch Erfahrung?
Gelockerte UK Front bei 12-Jährigem
Ekzem hinterm Ohr, trotz 2 Therapieversuchen größer werdend
Ferndiagnose A. Merkel?