Schweigepflicht

von  Mitglied Dr. ... (Allgemeinmedizin) am  8. August 2016
Schweigepflicht
Im Mai dieses Jahres legte ich einer meinen Patientin nahe, sie solle anderen Hausarzt aufsuchen. Jetzt nach dem Urlaub wurde an mich von der ÄK die von ihrem Ehemann angereichte Beschwerde zur Stellungnahme weitergereicht. Viele Punkte sind absurd, jedoch einer nicht - ich habe eine Überweisung in ihrem Auftrag für sie dem Ehemann ausgehändigt. Der ÄK-Berater war wie immer kurz, abweisend angebunden. Wie machen die Kollegen mit Überweisungen und Rezepten, die von...
SchweigepflichtRegistrieren Sie sich, um den vollständigen Beitrag zu lesen.
Fachgebiet: 
Leser: 3494   Teilnehmer: 31   Kommentare: 61
Weitere Beiträge
Allergie gegen Tetanus-Impfung
Fortbildungen - Verweigerung der Anerkennung durch Ärztekammer Nordrhein Wer hat auch Erfahrung?
Ekzem hinterm Ohr, trotz 2 Therapieversuchen größer werdend
Ferndiagnose A. Merkel?
WLAN und Gesundheit: doch nicht so harmlos?
Wiederkehrende Lippenläsionen