Schilddrüsen-Knoten: OP oder konservative Therapie?

von Dr. ... (deaktiviert) (Allgemeinmedizin) am  18. Juni 2008
Schilddrüsen-Knoten: OP oder konservative Therapie?
Eine 36jährige Patientin kommt mit einem Knoten in der Schilddrüse, der eine massive Größenzunahme binnen der vergangenen sechs Monate aufweist. Im Ultraschall zeigt sich ein 1,9 ml großer, echoarmer, unregemläßig begrenzter Nodus. In der Punktionszytologie ergeben sich keine Malignom-verdächtigen Zellen. Jetzt wird hier diskutiert, ob man den Knoten operieren oder konservativ behandeln soll, etwa mit L-Thyroxin für sechs Monate, um die...
Schilddrüsen-Knoten: OP oder konservative Therapie?Registrieren Sie sich, um den vollständigen Beitrag zu lesen.
Stichwörter: Schilddrüse, Knoten, Nodus, OP, konservative Therapie, L-Thyroxin
Fachgebiet: 
Leser: 105   Teilnehmer: 10   Kommentare: 15
Weitere Beiträge
Allergie gegen Tetanus-Impfung
Fortbildungen - Verweigerung der Anerkennung durch Ärztekammer Nordrhein Wer hat auch Erfahrung?
Ekzem hinterm Ohr, trotz 2 Therapieversuchen größer werdend
Ferndiagnose A. Merkel?
WLAN und Gesundheit: doch nicht so harmlos?
Wiederkehrende Lippenläsionen