Rupturgefahr bei Splenomegalie?

von  Mitglied Dr. ... (Allgemeinmedizin) am  19. Mai 2010
Rupturgefahr bei Splenomegalie?
Ich habe einen 18-jährigen Patienten, der eine Toxocariasis-infektion mit Splenomegalie von maximal 15cm hatte. Unter der Behandlung mit Zentel über 3 Wochen fühlt er sich nun viel besser. Die Milz ist nach 3 Wochen 13.5cm lang. er ist Unihockeyspieler. Kann mir jemand sagen, ob es evidenzbasierte Grenzwerte einer Splenomegalie bezüglich Milzruptur gibt?
Rupturgefahr bei Splenomegalie?Registrieren Sie sich, um den vollständigen Beitrag zu lesen.
Fachgebiet: 
Leser: 122   Teilnehmer: 3   Kommentare: 3
Weitere Beiträge
Allergie gegen Tetanus-Impfung
Fortbildungen - Verweigerung der Anerkennung durch Ärztekammer Nordrhein Wer hat auch Erfahrung?
Ekzem hinterm Ohr, trotz 2 Therapieversuchen größer werdend
Ferndiagnose A. Merkel?
WLAN und Gesundheit: doch nicht so harmlos?
Wiederkehrende Lippenläsionen