Risikoarme Krebsformen: Müssen wir Krebs neu definieren?

von  Mitglied Dr. ... (Allgemeinmedizin) am  14. Februar 2019
Risikoarme Krebsformen: Müssen wir Krebs neu definieren?
In einem Artikel des British Medical Journals schlägt die Onkologin Prof. Dr. Laura J. Esserman vor, risikoarme Krebsformen umzubenennen, um „Low-risk“-Patienten die Angst zu nehmen. Häufig schüre allein die Bezeichnung die Angst der Betroffenen. Den Patienten könne so unnötiges Leid erspart bleiben. Der Pathologe Dr. Murali Varma hingegen warnt vor eine Umbenennung. Dies könne für Verwirrung bei den Patienten sorgen. Bei Biopsien könnten...
Risikoarme Krebsformen: Müssen wir Krebs neu definieren?Registrieren Sie sich, um den vollständigen Beitrag zu lesen.
Fachgebiet: 
Leser: 6810   Teilnehmer: 8   Kommentare: 8
Weitere Beiträge
Allergie gegen Tetanus-Impfung
Fortbildungen - Verweigerung der Anerkennung durch Ärztekammer Nordrhein Wer hat auch Erfahrung?
Ekzem hinterm Ohr, trotz 2 Therapieversuchen größer werdend
Ferndiagnose A. Merkel?
WLAN und Gesundheit: doch nicht so harmlos?
Wiederkehrende Lippenläsionen