Rhabdomyolyse und hepatorenales Syndrom

von Dr. ... (deaktiviert) (Allgemeinmedizin) am  15. August 2011
Rhabdomyolyse und hepatorenales Syndrom
Liebe Kolleginnen und Kollegen, 21jährige Patienten war Mitte Juli als Urlauberin in New York, bekam Fieber und Übelkeit. War beim niedergelassenen Arzt in NY und hat etwas gegen Übelkeit bekommen. Am folgenden Tag wurde sie bewusstlos in Erbrochenem und eingekotet im Hostel aufgefunden, aufgrund insuff. Atmung Intubation, Fieber 40,4, Tachykardie, Hypotension, CK 110.000 U/l, Transaminasen erhöht, Harnwegsinfekt mit E.coli. Bei V.a. bakterielle oder virale Meningitis Gabe...
Rhabdomyolyse und hepatorenales SyndromRegistrieren Sie sich, um den vollständigen Beitrag zu lesen.
Stichwörter: Rhabdomyolyse, hepatorenales Syndrom, CK-erhöhung, Meningitis
Fachgebiet: 
Leser: 594   Teilnehmer: 6   Kommentare: 20
Weitere Beiträge
Allergie gegen Tetanus-Impfung
Fortbildungen - Verweigerung der Anerkennung durch Ärztekammer Nordrhein Wer hat auch Erfahrung?
Ekzem hinterm Ohr, trotz 2 Therapieversuchen größer werdend
Ferndiagnose A. Merkel?
WLAN und Gesundheit: doch nicht so harmlos?
Wiederkehrende Lippenläsionen