rezidivierende Follikelpersistenz

von  Gold-Mitglied Dr. ... (Nuklearmedizin) am  27. August 2008
rezidivierende Follikelpersistenz
Hallo, eine Patientin (49 Jahre) hatte bisher ein mal eine Follikelpersistenz mit immer weiter zunehmender Schleimhautdicke, bis dies Problem mit Hormonen (Gestagen) gelöst wurde. Nun steht jeden Monat die Frage an: Hormon vorsichtshalber schlucken, oder erst warten, ob es sich wiederholt ... Gibt es Tipps, wie das am besten kontrolliert wird (Sono, Labor: Progesteron, ...) und wann? Danke.
rezidivierende FollikelpersistenzRegistrieren Sie sich, um den vollständigen Beitrag zu lesen.
Stichwörter: Menopause, Wechseljahre, Follikelpersistenz, Hormone
Fachgebiet: 
Leser: 129   Teilnehmer: 5   Kommentare: 6
Weitere Beiträge
Allergie gegen Tetanus-Impfung
Fortbildungen - Verweigerung der Anerkennung durch Ärztekammer Nordrhein Wer hat auch Erfahrung?
Schnellteste
WLAN und Gesundheit: doch nicht so harmlos?
Wiederkehrende Lippenläsionen
Fortbildungsmöglichkeiten online