Psychotherapie für privatversicherte PatientInnen und SelbstzahlerInnen

von  Mitglied Dr. ... (Psychologische Psychotherapie) am  1. September 2016
Psychotherapie für privatversicherte PatientInnen und SelbstzahlerInnen
Als bisher in einer Klinik arbeitende psychologische Psychotherapeutin (TP) möchte ich zusätzlich freiberuflich tätig werden. Was muss ich bei Selbstzahlern und Patienten, die privat versichert sind, beachten? Meine Frage bezieht sich sowohl auf Einzel- als auch Gruppentherapie (ich habe eine Zusatzqualifikation als Gruppentherapeutin).
Psychotherapie für privatversicherte PatientInnen und SelbstzahlerInnenRegistrieren Sie sich, um den vollständigen Beitrag zu lesen.
Fachgebiet: 
Leser: 1840   Teilnehmer: 19   Kommentare: 68
Weitere Beiträge
Allergie gegen Tetanus-Impfung
Fortbildungen - Verweigerung der Anerkennung durch Ärztekammer Nordrhein Wer hat auch Erfahrung?
Ekzem hinterm Ohr, trotz 2 Therapieversuchen größer werdend
Ferndiagnose A. Merkel?
WLAN und Gesundheit: doch nicht so harmlos?
Wiederkehrende Lippenläsionen