Psychopharmakologische Behandlung bei Angst

von  Mitglied Dr. ... (Psychologische Psychotherapie) am  10. Dezember 2016
Psychopharmakologische Behandlung bei Angst
Eine 34-jährige Frau hat von ihrem Hausarzt drei niederpotente Neuroleptika und ein atypisches Neuroleptikum verschrieben bekommen, die Sie vor dem Schlafengehen einnehmen soll. Grund sind seit einer Woche auftretende Ängste im Kontext von Wiedererinnern negativer, belastender Situationen in der Kindheit. Die Frau fühlt sich nun durch die Medikation während des Tages beeinträchtigt. Wie denken Sie über die Verordnung? Gibt es eine Alternative?
Psychopharmakologische Behandlung bei AngstRegistrieren Sie sich, um den vollständigen Beitrag zu lesen.
Fachgebiet: 
Leser: 2723   Teilnehmer: 25   Kommentare: 49
Weitere Beiträge
Allergie gegen Tetanus-Impfung
Fortbildungen - Verweigerung der Anerkennung durch Ärztekammer Nordrhein Wer hat auch Erfahrung?
Ekzem hinterm Ohr, trotz 2 Therapieversuchen größer werdend
Ferndiagnose A. Merkel?
WLAN und Gesundheit: doch nicht so harmlos?
Wiederkehrende Lippenläsionen