protrahiertes Nierenversagen nach Stentimplantation

von  Mitglied Dr. ... (Allgemeinmedizin) am  17. September 2007
protrahiertes Nierenversagen nach Stentimplantation
Nach einer Stentimplantation aufgrund eines akuten Koronarverschlusses stetiges Ansteigen des Creatinins von 1,3 bis jetzt 2,5. Absetzen von Plavix aus diesem Grund, trozdem weitere Erhöhung. Der Nephrologe führt es auf das Kontrastmittel bei der Stentimplantation (die kompliziert war) zurück. Die Kardiologen halten sich bedeckt. Der Patient ist 83 Jahre alt. Bis vor dem Ereignis völlig gesund.
protrahiertes Nierenversagen nach StentimplantationRegistrieren Sie sich, um den vollständigen Beitrag zu lesen.
Stichwörter: Herzinfarkt, Stentimplantation, Herzkatheter, Nierenversagen, Kontrastmittel, Creatinin, Nebenwirkung
Fachgebiet: 
Leser: 23   Teilnehmer: 5   Kommentare: 5
Weitere Beiträge
Allergie gegen Tetanus-Impfung
Fortbildungen - Verweigerung der Anerkennung durch Ärztekammer Nordrhein Wer hat auch Erfahrung?
Ekzem hinterm Ohr, trotz 2 Therapieversuchen größer werdend
Ferndiagnose A. Merkel?
WLAN und Gesundheit: doch nicht so harmlos?
Wiederkehrende Lippenläsionen