Praxisgemeinschaft hat 20% gemeinsame Patienten überschritten - was tun?

von  Mitglied Dr. ... (Allgemeinmedizin) am  8. Juni 2017
Praxisgemeinschaft hat 20% gemeinsame Patienten überschritten - was tun?
Wir haben eine hausärztliche Praxisgemeinschaft, einer hat die Spezifikationen Onkologie und Hämatologie, der andere Sportmedizin, Allergologie und Ernährung und Psychosomatik . Jetzt müssen wir vor der KV bei 10 Patienten begründen, weshalb sie bei beiden Ärzten vorstellig waren. Ich habe folgende Fragen: 1) Fallen die Vetretungsscheine auch in die 20%? 2) Wie kann man bei getrennten Praxisprogrammen die gemeinsamen Patienten ermitteln? 3) Wie handhabt man...
Praxisgemeinschaft hat 20% gemeinsame Patienten überschritten - was tun?Registrieren Sie sich, um den vollständigen Beitrag zu lesen.
Fachgebiet: 
Leser: 1441   Teilnehmer: 5   Kommentare: 5
Weitere Beiträge
Allergie gegen Tetanus-Impfung
Fortbildungen - Verweigerung der Anerkennung durch Ärztekammer Nordrhein Wer hat auch Erfahrung?
Schnellteste
Ekzem hinterm Ohr, trotz 2 Therapieversuchen größer werdend
Ferndiagnose A. Merkel?
WLAN und Gesundheit: doch nicht so harmlos?