Post-Hirntumor-Hyperprolactinämie: wie lange Therapie mit Cabergolin?

von  Mitglied Dr. ... (Allgemeinmedizin) am  12. Januar 2013
Post-Hirntumor-Hyperprolactinämie: wie lange Therapie mit Cabergolin?
Ein 32-jähriger, sonst gesunder Mann wurde im Spätsommer 2012 an einem suprasellären Tumor (Kraniopharyngeom, KEIN Hypophysentumor!) erfolgreich und resttumorfrei operiert. Die bereits präoperativ bestehende Hyperprolactinämie (um 1300 mU/l, Norm < 354) war über 2 Monate die postoperativ einzige persistierende Hormonstörung. Als Ursache wird ein tumor- oder operationsbedingter Schaden am Hypophysenstiel vermutet, der in der MRT-Kontrolle sehr dünn...
Post-Hirntumor-Hyperprolactinämie: wie lange Therapie mit Cabergolin?Registrieren Sie sich, um den vollständigen Beitrag zu lesen.
Fachgebiet: 
Leser: 210   Teilnehmer: 4   Kommentare: 5
Weitere Beiträge
Allergie gegen Tetanus-Impfung
Fortbildungen - Verweigerung der Anerkennung durch Ärztekammer Nordrhein Wer hat auch Erfahrung?
WLAN und Gesundheit: doch nicht so harmlos?
Wiederkehrende Lippenläsionen
Fortbildungsmöglichkeiten online
Exakt 396 etablierte medizinische Praktiken wurden in klinischen Studien, die im JAMA, Lancet und dem New England Journal of Medicine veröffentlicht wurden, als ineffektiv befunden