Positive Borrelienserologie - keine spezifische Klinik

von  Silber-Mitglied Dr. ... (Allgemeinmedizin) am  2. Mai 2011
Positive Borrelienserologie - keine spezifische Klinik
Ein 40 Jähriger Landwirt (mit anamnestisch auch erhebbaren wiederholten Zeckenkontakten) erkrankte im Jänner an einer Influenza (wurde mit TAMIFLU behandelt), erholte sich etwas verzögert und machte im Februar nochmals einen mutmaßlichen Virusinfekt durch (CRP geringfügig erhöht, vorübergehendes mildes panzytopenisches Bild- mit Normalisierung des Blutbildes innerhalb von 5 Tagen). Er kommt nun mit einem Laborbefund einer Borrelienserologie (irgendjemand hat...
Positive Borrelienserologie - keine spezifische KlinikRegistrieren Sie sich, um den vollständigen Beitrag zu lesen.
Fachgebiet: 
Leser: 981   Teilnehmer: 17   Kommentare: 48
Weitere Beiträge
Allergie gegen Tetanus-Impfung
Fortbildungen - Verweigerung der Anerkennung durch Ärztekammer Nordrhein Wer hat auch Erfahrung?
Ekzem hinterm Ohr, trotz 2 Therapieversuchen größer werdend
Ferndiagnose A. Merkel?
WLAN und Gesundheit: doch nicht so harmlos?
Wiederkehrende Lippenläsionen